Soft Power in der Corona-Krise Maskierte Diplomatie – wie sich China versucht, als verlässlicher Partner zu inszenieren

Lieferungen aus China werden aus einem Flugzeug geladen
© GEORG HOCHMUTH / Picture Alliance
Flugzeuge voller Atemschutzmasken für Europa, Schutzanzüge und Beatmungsgeräte für New York – China nutzt die Corona-Krise, um sich mit aller Macht als verlässlicher Partner zu inszenieren. Das allerdings könnte auch nach hinten losgehen.
Von Philipp Mattheis

Am 12. März landet eine Airbus A-350 Maschine der chinesischen Fluggesellschaft China Eastern in Rom. An Bord sind neben neun Ärzten aus der Provinz Hubei auch 30 Tonnen medizinisches Material: Atemschutzmasken, Desinfektionsmittel, Schutzanzüge und Beatmungsmaschinen. Der Chef des italienischen Roten Kreuz, Francesco Rocca, bedankt sich überschwänglich: „In diesem Moment großer Schwierigkeiten sorgt diese Hilfslieferung für etwas Erleichterung.“ 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker