VG-Wort Pixel

Tests statt Quarantäne Corona-Tests für Reiserückkehrer: Fragen und Fakten im Überblick

Sehen Sie im Video: Corona-Tests für Reiserückkehrer – Fragen und Fakten im Überblick.


Corona-Test statt Quarantäne: Wer aus sogenannten Risikogebieten im Ausland einreist, soll sich künftig unmittelbar nach der Rückkehr auf das Coronavirus testen lassen. Dazu sollen an deutschen Flughäfen entsprechende Stellen eingerichtet werden, so eine Empfehlung der Gesundheitsminister von Bund und Ländern. Die Tests sollen verpflichtend sein. Welche Länder zählen zu den Risikogebieten? Das Robert Koch-Institut (RKI) hat weltweit mehr als 100 Staaten als Gebiete eingestuft, in denen ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus besteht. Aktuell unter anderem Ägypten, die Türkei und die USA. Bisher müssen Einreisende aus diesen Ländern zunächst 14 Tage in häusliche Quarantäne - sofern sie nicht einen negativen Corona-Test vorweisen können Um welche Tests geht es? Dazu gibt es bislang keine Informationen. Gängige Tests auf eine akute Corona-Infektion sind die sogenannten PCR-Tests. Dabei nehmen Helfer in der Regel mit einem Stäbchen Abstriche aus Nase oder Rachen, die dann auf Erbgut des Erregers Sars-CoV-2 untersucht werden. Eine 100 Prozentige Sicherheit bieten diese Tests aus verschiednen Gründen jedoch nicht. Was ist mit Nicht-Risikogebieten? Natürlich besteht auch in Nicht-Risikogebieten das Risiko einer Infektion. Zudem scheint noch nicht abgschließend geklärt, wie mit Auto-, Bahn- und Schiffsreisenden umgegangen werde.
Mehr
An manchen Flughäfen ist er bereits möglich: ein Test auf das Coronavirus bei der Heimkehr aus dem Urlaub. Jetzt wird über verpflichtende Tests bei Rückkehrern aus Risikogebieten im Ausland nachgedacht. Vieles ist aber noch unklar.

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker