VG-Wort Pixel

Mit Smartphone und Joystick Färöer erkunden in Corona-Zeiten: Touristen lenken Tourguide virtuell über die Insel

Sehen Sie im Video: Touristen lenken einen Tourguide virtuell über die Färöer.


Ein Land erkunden, ohne wirklich vor Ort zu sein? Die Färöer Inseln machen es möglich.


Die Idee stammt vom Faröer Tourismusverband. Der möchte damit Interessierten weltweit ermöglichen, trotz der Corona-Reisebeschränkungen die Landschaften der Inselgruppen zu besuchen –zumindest virtuell.


Das Konzept dahinter: Interessierte auf den Geschmack bringen, die Faröer Inseln in Zukunft auch real erleben zu wollen.


Jeder Ausflug startet an einem anderen Ort. Die Steuerung der Tourguides liegt dabei ganz in den Händen der User. Jeder Teilnehmer darf den Guide eine Minute steuern. Doch nicht nur zu Fuß kann man die bergigen Inseln erkunden. Auch Segeln, Reiten und Helikopter fahren ist möglich. Obendrauf spart man einen Haufen Geld. Denn: Die Touren sind kostenlos. Bis zum 25. April soll das virtuelle Erleben möglich sein.
Mehr
Der Tourismus auf den Färöer Inseln leidet unter den Corona-Reisebeschränkungen. Doch die Färöer sind kreativ – Interessierte können virtuell auf die Inseln "reisen". Das Verrückte: Sie steuern den Tourguide per Joystick.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker