VG-Wort Pixel

Europa-Rundreise Carlos will mit 93 in die Länder seiner Jugend – und nimmt seinen 20-jährigen Nachbarn mit


Mit 93 Jahren allein durch Europa zu tingeln, trauen sich wohl nur sehr wenige Menschen zu. Carlos jedenfalls wollte Begleitung – und einen Fahrer. Er überredete seinen Nachbarn dazu, den Roadtrip gemeinsam zu machen.

Ursprünglich war Torben Kroker von der Idee seinen Nachbarn Carlos, der offiziell Karl-Heinz Schulz heißt, gar nicht angetan. Im Herbst 2019 hatte der ältere Herr ihm vorgeschlagen, gemeinsam einen Roadtrip durch Europa zu machen, Carlos wollte noch einmal die Orte seiner Jugend sehen. Torben zögerte, er konnte sich nicht vorstellen, wie eine solche Reise aussehen sollte, erzählte er dem "reisereporter". Da bediente sich Carlos eines smarten Tricks, er schenkte seinem jungen Freund von nebenan die Reise zu Weihnachten. "Dann konnte ich nicht mehr Nein sagen", zitiert "reisereporter" den 20-Jährigen aus Emmerich in Nordrhein-Westfalen. Nun, acht Monate später, sind die beiden unterwegs – trotz Corona.

Die Pandemie war für Torben eigentlich ein Grund, die gemeinsame Reise noch einmal zu verschieben. Er wollte Carlos, der wegen seines Alters zur Risikogruppe gehört, nicht der Gefahr aussetzen, sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Doch Carlos wollte los, nicht irgendwann, wenn sich die Lage verbessert hat, sondern genau in diesem Sommer. 

Seit drei Wochen ist das ungewöhnliche Paar schon unterwegs. In Torbens Mercedes fahren die beiden durch Versailles, Bordeaux und Biarritz in Frankreich nach Elgoibar in Spanien. Torben erklärt auf seinem Instagram-Account, warum: "Hier lebte Carlos von 1948–1950. Wie er dahin kam? Er wurde Mitte 1948 in ein Minensuch-Kommando von Loroux-Bottereau (hier waren wir am Freitag) nach Südfrankreich berufen. Dort flüchtete er aber nach kurzer Zeit über die Pyrenäen und landete im Baskenland. Hier wurde er interniert und schlief in einem Lager, anschließend als Untermieter bei diversen Familien. Da zu der Zeit jede Arbeitskraft benötigt wurde, verdiente er sich als Dreher in einer Firma seine eigenen Peseten."

Torben bebildert den Trip der beiden und erzählt die Geschichten des alten Mannes. Mit Rollator und Gehstock sind sie den Erinnerungen auf der Spur, die vor allem von der Zeit nach dem Krieg handeln. Carlos ist überrascht, wie sich alles nach 70 Jahren verändert hat. Monaco ist ebenso ein Ziel wie Bregenz am Bodensee. Derzeit touren die beiden durch Deutschland, von Stuttgart über Koblenz bis rauf nach Hamburg. Wer sie bei ihren Abenteuern begleiten und die Erinnerungen von Carlos kennenlernen möchte, wird auf Torbens Instagram-Account fündig. Es lohnt sich.

Quellen:"reisereporter", Instagram Torben Kroker


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker