VG-Wort Pixel

Spanien Hohe Corona-Zahlen: Palma de Mallorca riegelt Wohnviertel ab

Sehen Sie im Video: So sieht das Leben im abgeriegelten Viertel in Palma de Mallorca aus.


Wegen hoher Corona-Zahlen hat die Regionalregierung der Balearen die Abriegelung eines Wohnviertels der Stadt Palma angeordnet. Die etwa 23 000 betroffenen Menschen im Arbeiterviertel Son Gotleu und in einigen angrenzenden Straßenzügen dürften ihr Wohnviertel seit gestern nur noch verlassen, um zur Arbeit, zu einem Arzt oder einem Krankenhaus sowie zur Schule oder einer anderen Bildungseinrichtung zu gehen oder um sich um Pflegebedürftige zu kümmern, berichtete die deutschsprachige «Mallorca Zeitung» am Donnerstag. Geschäfte und Cafés dürften mit der halben Zahl der üblichen Plätze weiter geöffnet bleiben. Bars müssen spätestens um 22.00 Uhr schließen. Die Einschränkungen gelten zunächst für zwei Wochen. Son Gotleu im Norden der Stadt, wo viele Menschen aus Lateinamerika, Osteuropa und Afrika leben, leidet seit langem unter sozialen Problemen, die sich durch Corona noch verschärft haben. Urlauber, die für die Wirtschaft der Inseln von enormer Bedeutung sind, kommen nur selten dorthin.
Mehr
23.000 Menschen eines Viertels der Stadt Palma de Mallorca dürfen ihr Wohnviertel nur noch unter bestimmten Voraussetzungen verlassen. Seit gestern ist Son Gotleu wegen hoher Corona-Zahlen für zwei Wochen abgeriegelt.

Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker