VG-Wort Pixel

Kurioses Flugzeugunglück Sportflugzeug stürzt auf Straße – Pilot rettet sich durch ein Sicherheitssystem

Augenzeugen haben in Belgien den Absturz eines Kleinflugzeuges gefilmt, das an einem Fallschirm Richtung Boden schwebt. Kurz nach dem Aufprall steigt aus dem Wrack der Pilot.

Glück im Unglück hatte vor Kurzem der Pilot eines Kleinflugzeuges, das im Reiseflug in Schwierigkeiten geraten war. Die Maschine vom Typ Dyn'Aero befand sich in der Nähe der Stadt Brügge in Belgien, als die Schwierigkeiten auftraten.

Der Pilot konnte das Flugzeug anscheinend nicht mehr kontrollieren und entschloss sich kurz nach 14 Uhr zu einer Notlandung mittels Fallschirm. Bewegtbilder, die vom Boden aus aufgenommen wurden, zeigen, wie das Flugzeug senkrecht in die Tiefe rauscht, jedoch wie in Zeitlupe vom Fallschirm gebremst.

"Ich hörte etwas am Himmel, hörte einen Fallschirm öffnen und sah, dass das Flugzeug abstürzte. Der Pilot hatte großes Glück“, sagte eine Augenzeuge der Website www.vrt.be.

Propellermaschine bleibt kopfüber stecken

Mit der Nase zuerst schlägt das Kleinflugzeug an einem Straßenrand ein, wobei ein Flügel einen dort geparkten Transporter und einen Zaun streifen. Kopfüber bleibt das Wrack in dem südwestlichen Stadtteil von Brügge stecken.

Doch schon nach wenigen Augenblick geschieht das Wunder: Aus dem Cockpit springt der Pilot auf die Straße, kann sich aus eigener Kraft befreien.

Schnell sind auch die Feuerwehr und Rettungskräfte zur Stelle: "Der Pilot ist leicht verletzt, wurde aber sicherheitshalber zum AZ Sint-Jan nach Brügge gebracht“, sagte Polizeipräsident Dirk Van Nuffel den Medien.

Das sogenannte Whole Aircraft Rescue Parachute System hatte den Piloten das Leben gerettet. Wie bei dem Schleudersitz eines Kampfflugzeuges aktiviert der Pilot das System über einen Hebel. Dadurch entriegelt er den Fallschirm für das Flugzeug, wodurch der Aufprall stark abgemindert wird.

Welche Probleme in welcher Höhe auftraten oder ob versehentlich das Fallschirmsystem ausgelöst und dadurch das Flugzeug in eine unkotrollierte Lage geriet, darüber liegen noch keine Informationen vor.

Quellen: www.hln.be und www.vrt.be

Lesen Sie auch:

148 Tote bei Königs Wusterhausen: Absturz der Iljuschin Il-62 der Interflug vor 50 Jahren

Kreuzende Kurse – Die Flugzeugkatastrophe von Überlingen mit 71 Toten am 1. Juli 2000

Das Fliegerwunder vom Gauligletscher

tib

Mehr zum Thema



Newsticker