HOME

Maschine muss umkehren: Frau wird aus Flieger geworfen, weil sie das Sicherheitsvideo nicht ansehen will

Auf einem Flug der Fluggesellschaft Air New Zealand wollte eine Frau sich partout kein Sicherheitsvideo ansehen oder die dazugehören Anweisungen durchlesen. Am Ende mussten sie und ihr Begleiter von Bord gehen.

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand schmiss zwei Passagiere von Bord

Die neuseeländische Fluggesellschaft Air New Zealand schmiss zwei Passagiere von Bord

Picture Alliance

In Neuseeland musste eine Frau von Bord einer Air-New-Zealand-Maschine gehen, nachdem sie sich geweigert hatte, ein Flugsicherheitsvideo anzusehen und die dazugehörigen Sicherheitsanweisungen durchzulesen. Die neuseeländische Nachrichtenseite "Stuff" berichtet unter Berufung auf Augenzeugen, die Passagierin habe auf einem Flug von Wellington nach Auckland am vergangenen Dienstag in der Reihe am Ausgang gesessen. Während die Flugbegleiterin das Sicherheitsvideo abgespielt und die Maßnahmen vorgeführt hat, habe die Frau ihr keinerlei Beachtung geschenkt. Stattdessen habe sie ihr Buch gelesen, sagte eine Zeugin, die mit an Bord war. "Dann nahm sie ihr Telefon zur Hand. Sie und ihr männlicher Begleiter beschäftigten sich nur mit ihren Handys."

Die Flugbegleiterin habe sie daraufhin sehr höflich gebeten, zuzusehen – weil sie am Ausgang sitzen würde. "Die Stewardess war supernett und hat sie immer wieder gebeten zuzuhören, aber die Frau hat ihre Finger in die Ohren gesteckt."

Die anderen Passagiere hätten angefangen, sich zu beschweren, weil das Flugzeug nicht starten konnte. "Um Gottes willen, es dauert zwei Minuten es anzusehen. Schaut es euch an", hätten die Leute in der Reihe hinter dem Paar gerufen. "Aber es schien sie nicht zu kümmern. Das war offenbar unter ihrer Würde", so die Zeugin. Andere Passagiere beschrieben das Pärchen als sehr wohlhabend. Die Frau habe eine Louis-Vuitton-Tasche auf dem Schoß gehabt. Die beiden hätten ein schockierend arrogantes Verhalten an den Tag gelegt, sagte ein Passagier.

Crew ruft die Polizei 

Der Pilot war schließlich gezwungen, zum Gate zurückzukehren, weil ein Fluggast "die Anweisungen der Besatzung nicht befolgt hat", erklärte Air New Zealand laut dem "Guardian".

Am Ende musste die Polizei gerufen werden. Als das dem widerspenstigen Pärchen mitgeteilt worden sei, habe die Frau lautstark versucht, einen Flug bei der Konkurrenz-Airline Jetstar zu buchen. Nachdem das Pärchen von Bord war, konnte der Flieger mit 25 Minuten Verspätung starten. 

Quellen: "Stuff", "The Guardian"

Von Dubai nach Auckland: An Bord des längsten Linienflugs der Welt
ivi

Wissenscommunity