HOME

Airbus A380 im Zeitraffer: Von London nach San Francisco in nur vier Minuten

Sind Sie schon einmal im Cockpit des größten Passagierflugzeugs der Welt mitgeflogen? Jetzt kann jeder einen A380-Flug aus der Perspektive eines Piloten erleben. Ein Flugkapitän von British Airways hat einen faszinierenden Zeitrafferclip gedreht.

Eine von zwölf Airbus A380 in der Flotte von British Airways. Das Flaggschiff fliegt unter anderem täglich von London nach san Francisco.

Eine von zwölf Airbus A380 in der Flotte von British Airways. Das Flaggschiff fliegt unter anderem täglich von London nach san Francisco.

Eigentlich dauert der Flug von London an die US-Westküste elf Stunden. Doch Dave Wallsworth, der bei Britisch Airways als Flugkapitän an Bord eines Airbus A380 arbeitet, hat den Langstreckenflug auf wenige Minuten verkürzt. Sein Trick: Er hat in seinem Cockpitfenster eine Kamera installiert, den gesamten Reiseflug auf Video festgehalten und aus dem Material einen Zeitraffer-Clip geschnitten.

So kann jeder etwas von dem Reisegefühl miterleben, das Piloten an ihrem Arbeitsplatz haben. Denn für Passagiere sind die Türen zum Cockpit aufgrund erhöhter Sicherheitsmaßnahmen seit 2011 geschlossen.

Airbus A380: Wenn im Westen die Sonne aufgeht

Faszinierender als jeder Blick aus einem Kabinenfenster ist die Perspektive nach vorne in Flugrichtung. Das beginnt schon beim Start, wenn die A380 für ihren Flug nach San Francisco auf der Startbahn 27L am Flughafen London-Heathrow beschleunigt und die Piste unter der Flugzeugnase verschwindet.

Mit einer Rechtskurve fliegt das Großraumflugzeug durch die Wolkenschicht, erreicht die Reiseflughöhe und nimmt Kurs auf Island. Mit einer gefühlten Geschwindigkeit, die ein Mehrfaches der legendären Concorde übersteigt, geht es über Grönland zum nordamerikanischen Kontinent.

In dem Clip des British-Airways-Fluges mit der Nummer 287 erleben wir ein besonderes Phänomen: Da es sich um einen Nachmittagsflug nach Westen handelt, sehen wir die Sonne von links nach rechts vor dem Cockpitfenster wandern. "Wir schaffen unseren eigenen Sonnenaufgang im Westen", heißt es in dem Kommentar des auf Youtube hochgeladenen Clips.

Erst als der Sinkflug über Kalifornien in Richtung San Francisco beginnt, tritt Kapitän und Filmemacher @DaveWallsworth auf die Bremse: Am linken unteren Rand des Cockpitfensters taucht die Golden Gate Bridge auf. Über die an der Pazifikküste gelegenen Stadtviertel geht es in einer langen Schleife nach Osten über die Bay-Area, um von Süden den internationalen Flughafen von San Francisco anzufliegen.

Untermalt von der Musik von Jeremy Goodson setzt die Maschine mit der Kennung G-XLEJ auf der Landebahn 28R auf und rollt zum Terminal. Und schon nach vier Minuten ist der eigntlich elfstündige Flug beendet.

+++ Lesen Sie auch: "Passagier-Liebling und Ladenhüter: Zehn Jahre Airbus A380" +++

Von Dubai nach Auckland: An Bord des längsten Linienflugs der Welt
tib

Wissenscommunity