VG-Wort Pixel

Panne bei Cathay Pacific Airline verschleudert First-Class-Tickets für 16.000 Dollar für unter 700 Dollar - aus Versehen

Die Airline Cathay Pacific ist in Hongkong beheimatet und hat Flugtickets in der ersten Klasse auf der Route von Vietnam nach New York zu einem Sondertarif verkauft
Die Airline Cathay Pacific ist in Hongkong beheimatet und hat Flugtickets in der ersten Klasse auf der Route von Vietnam nach New York zu einem Sondertarif verkauft
© Getty Images
Kunden konnten bei der Fluglinie Cathay Pacific teure Tickets für den Bruchteil ihres Wertes buchen. Die Airline hat inzwischen reagiert. Es ist nicht die erste Panne der Fluglinie aus Hongkong.

Dieser "New Years Sale" ging für die Fluglinie nach hinten los: Zum Jahresende hatte die Airline Cathay Pacific auf ihrer Website günstige Flugtarife angeboten. Wie sich bald herausstellte waren es "unglaubliche Tarife", wie der Travel-Blogger Gary Leff auf seinem Blog "View from the Wing" am 31. Dezember schrieb.

"Du kannst von Vietnam - der billigste Tarif geht ab Da Nang oder auch von anderen Städten - zu Preisen ab 675 US-Dollar in die USA mit Cathay Pacific fliegen" - in der Business Class mit Umsteigen in Hongkong. "Hurry up", ermahnte er. Also: Beeilung!

Seine Preisangaben und Screenhsots bezogen sich auf die Monate August und September 2019. Schon kurz nach seiner Veröffentlichung berichteten mehrere User von ihrer erfolgreichen Schnäppchenjagd.

So wurden Flugscheine zum Preis von 675 US-Dollar verkauft, die normalerweise 16.000 US-Dollar kosten, wie "The Guardian" berichtet.

Cathay Pacific bemerkt den technischen Fehler

Doch schon bald bemerkte die chinesische Fluglinie, die in Deutschland auch nach Frankfurt und Düsseldorf fliegt, den Fehler. Sie stoppte den Verkauf der Sonderraten in der First und Business Class auf den Routen ab Vietnam. Doch immerhin erwies sich die Airline als großzügig und stornierte nicht bereits gebuchte Tickets.

"Alles Gute für das Jahr 2019, an diejenigen, die unser gutes, das SEHR gute 'Special' an Silvester erworben haben", schreibt die Airline auf Twitter. "Ja, wir haben einen Fehler gemacht, aber wir freuen uns, Sie mit Ihrem Ticket an Bord begrüßen zu dürfen."

Es ist nicht das erste Mal, dass es bei der Airline aus Hongkong zu einer peinlichen Panne kam. Erst im September im vergangenen Jahr war eine Boeing 777 neu lackiert worden. Dabei kam es zu einem Schreibfehler bei Airline-Namen: Statt "Cathay Pacific" wurde auf dem Flugzeugrumpf der Schriftzug "CATHAY PACIIC" aufgetragen.

Ein Foto des Missgeschicks entwickelte sich rasch zum viralen Hit im Internet. Auch in diesem Fall reagierte das Social-Media-Team gelassen und ging mit dem gut sichtbaren Lapsus humorvoll um: "Ups, diese sonderbare Beschriftung wird nicht lange bleiben! Das geht zurück in die Werkstatt!", hieß es auf Twitter.

+++ Lesen Sie auch: "Pannenflughafen Berlin - "Wir bauen nichts mehr um, wir bauen den BER fertig" +++

tib

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker