HOME

Erster A380 für Qatar Airways: Roter Teppich für den Super-Airbus

Erstmals wurde ein Airbus A380 an eine Airline nachts ausgeliefert. Wir stellen alle drei Klassen vor, zeigen Bilder von der Übergabe und ein Detail, das es nur an Bord von Qatar Airways gibt.

Von Till Bartels

Auf dem Werksgelände von Airbus in Hamburg-Finkenwerder: Die ersten beiden Airbus A380 für Qatar Airways stehen zur Abholung bereit.

Auf dem Werksgelände von Airbus in Hamburg-Finkenwerder: Die ersten beiden Airbus A380 für Qatar Airways stehen zur Abholung bereit.

Zwar gehört der Airbus A380 schon seit 2007 zum Alltag auf Flughäfen wie Frankfurt, London oder Dubai. Aber bis heute kommt das größte Passagierflugzeug nur bei wenigen Fluggesellschaften zum Einsatz. Von den bisher 142 ausgelieferten Exemplaren fliegen allein 52 Maschinen für Emirates. Jetzt hat eine zweite Airline vom Golf ihren ersten Super-Airbus erhalten: die stark expandierende Qatar Airways, die in Doha, der Hauptstadt von Katar, ihr Drehkreuz betreibt.

"Die Leute lieben die A380", sagte der Airbus-Vorstandsvorsitzende Fabrice Brégier bei der Übergabe-Zeremonie am Dienstagabend in Hamburg. Inzwischen startet und landet weltweit alle vier Minuten ein Airbus A380. Mehr als 60 Millionen Passagiere sind mit dem Megaliner geflogen.

Nach dem Erstkunden Singapore Airlines gehört nun auch Qatar Airways neben Fluggesellschaften wie Qantas, Lufthansa, Air France und Korean Air als zwölfte Airline zum erlauchten Kreis der A380-Betreiber.

Das ist längst noch nicht alles, die Araber haben noch viel vor: Katar wird in den nächsten Jahren 187 Flugzeuge verschiedenen Typs bei Airbus kaufen, darunter 80 Jets des neuen Airbus A350. Für dieses Langstreckenflugzeug, das noch im vierten Quartal in die Flotte aufgenommen werden soll, ist Qatar Airways sogar der erste Kunde - ebenso für den Airbus A320neo.

Wissenscommunity