VG-Wort Pixel

Shinkansen-Baureihe Erster erdbebensicherer Zug in Japan nimmt den Betrieb auf

Der Shinkansen N700S-Zug bei seiner Jungfernfahrt
Der N700S-Zug bei seiner Jungfernfahrt
© kyodo / DPA
In Japan ereignen sich nahezu ständig Erdbeben. Der neueste Zug der Shinkansen-Baureihe soll mit weltweit einzigartiger Technik auch in einem solchen Fall für Sicherheit sorgen.

Allein schon die Zahlen sind beeindruckend: Geschwindigkeiten bis zu 360 Kilometer pro Stunde kann der neue Zug der bekannten Shinkansen-Baureihe erreichen, der in Japan jüngst den Fahrbetrieb aufgenommen hat. Damit zählt das Modell mit der Bezeichnung N700S zu den schnellsten Zügen der Welt. Im laufenden Betrieb soll die Maximalgeschwindigkeit auf 285 km/h begrenzt werden. 

Doch das rasante Tempo gehört nicht zu den erstaunlichsten Eigenschaften des brandneuen Modells. Der N700S soll seine Passagiere auch im Falle eines Erdbebens sicher ans Ziel bringen. Dafür wurden eigens Lithium-Ionen-Batterien eingebaut, die es möglich machen, kürzere Strecke auch ohne Strom zurückzulegen. Laut CNN handelt es sich dabei um eine Weltneuheit. Die Neuerung könnte besonders bei Stromausfällen während eines Erdbebens wichtig werden.

Mehr als 70 Erdbeben im Monat in Japan

Sollte der Zug in einem solchen Fall an einem besonders gefährdeten Ort zum Stehen kommen, beispielsweise auf einer Brücke oder in einem Tunnel, könnte er batteriegetrieben mit verlangsamtem Tempo einen sicheren Ort erreichen. Japan gehört zu den Ländern, die besonders erdbebengefährdet sind. Durchschnittlich gibt es in dem Land monatlich mehr als 70 Erdbeben, die auf der Richter-Skala die Stärke 4 oder höher erreichen. 2011 kamen bei dem Tohoku-Erdbeben, das auch einen Tsunami auslöste, mehr als 20.000 Menschen ums Leben.

Der neue Zug ist seit Anfang Juli auf der sogenannten Tokaido-Shinkansen-Linie zwischen der Hauptstadt Tokio und Osaka im Einsatz. Er soll besonders leise unterwegs sein und das Reisen dadurch noch komfortabler machen. Um die Sicherheit zu erhöhen, wurde auch die Überwachung durch Kameras verstärkt. Ursprünglich sollte der N700S anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio seinen Betrieb aufnehmen. Die Spiele mussten aber wegen des Coronavirus auf das Jahr 2021 verschoben werden.

Quelle: CNN

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker