HOME

Reiseziel Kalifornien: Los Angeles: Die Traumziele jenseits von Hollywood

Déjà-vu an jeder Straßenecke: die von Palmen gesäumten Boulevards, Traumvillen in Beverly Hills und das Geheule der Polizeisirenen. Beim ersten Besuch von Los Angeles glaubt man, alles schon einmal gesehen zu haben. Doch LA ist mehr als nur Kino im Kopf.

Getty Center

Getty Center

Mit zwei Millionen Besuchern pro Jahr ist das Kunstmuseum des 1976 verstorbenen Öl-Milliardärs Paul Getty nach der Universal Studio Tour und noch vor dem Hollywood Boulevard und Venice Beach die Hauptattraktion der Stadt. Die fünf Gebäude aus rohem und poliertem Travertin des Architekten Richard Meier zeigen nur einen Bruchteil der 50.000 Werke umfassenden Sammlung. Das Kapital der weltgrößten Kunststiftung beträgt 6 Milliarden US-Dollar. Mit den jährlichen Zinsen in Millionenhöhe werden ständig neue Objekte erworben und die Forschungseinrichtungen finanziert.

kennt jeder, von der Leinwand und vom Bildschirm in den eigenen vier Wänden. Denn Hollywood steckt in jedem Hinterkopf: Diesen Straßenzug, jenes Gebäude glaubt man schon einmal gesehen zu haben. Ständig Entdeckungen bereits bekannter Requisiten und vertrauter Drehorte, mit denen uns die Filmindustrie schon vertraut gemacht hat. Beautiful People, Mickey Mouse und Sterne im Hollywood Walk of Fame sind hier zu Hause. 

Los Angeles ohne ist angeblich wie ein Swimmingpool ohne Wasser. Also hinein in den Leihwagen und sich vom internationalen Flughafen LAX in den Strom von Fahrzeugen auf dem Freeway einfädeln. Eine Ampel nur mit Rot und Grün steuert wie bei einer Wasserrutsche im Spaßbad die gleichmäßige nach dem Reißverschlussprinzip Auffahrt zum "northbound Four-O-Five", so die Bezeichnung der Interstate im Verkehrsfunk.

Schön rechts bleiben, um die Abzweigung zum Santa Monica Freeway in Richtung Osten nicht zu verpassen. Die Spuren teilen sich, es folgen mehrstöckige Brücken, Betonstelzen für automobile Achterbahnen, Verzweigungen in alle Himmelsrichtungen und ein Hinweisschild "Downtown LA".

Los Angeles hat 105 Museen und 225 Theater

Plötzlich tauchen auf dem Gelände neben dem Highway mehrere Parzellen mit eingezäunten Pferdekopfpumpen auf, die langsam und in einem beruhigenden Rhythmus unermüdlich Erdöl aus der Tiefe fördern. Schon seit mehr als hundert Jahren ist das schwarze Gold eine der Quellen, auf denen der Reichtum Südkaliforniens basiert.

Links und rechts ducken niedrige Häuser, meist nur ein oder zwei Stockwerke hoch. Los Angeles hat die größte Konzentration von Einfamilienhäusern weltweit und wird dadurch zu einer der flächenmäßig ausuferndsten Städten der Erde. Willkommen in end-Los Angeles.

Hat die Stadt mit ihren 10 Millionen Einwohnern im Los Angeles County mehr zu bieten als nur die Bestätigung der Hollywood-Klischees? Trifft der zynische Spruch des einstigen Fernsehstars Johnny Carson, die Kultur von Los Angeles hätte in einem Joghurtbecher Platz, heute noch zu? Nein, denn LA hat in Sachen Museen und Besuchermagnete enorm aufgerüstet: Mit der Eröffnung des Broad im vergangen Jahr und weiterer Bauten des Los Angeles County Museum of Art boomt die Ausstellungsfläche für zeitgenössische Kunst. 

In wenigen Monaten wird der Umbau des Masonic Temple zum Main Museum abgeschlossen sein, in dem Maurice und Paul Marciano, die mit ihrem Modeunternehmen Guess zu viel Geld kamen, ihre Sammlungen mit Werken von Cindy Sherman und Yves Klein zeigen. Und mit der Renaissance von Downtown hat die Stadt ihre neue Mitte gefunden.


Wissenscommunity