HOME

Castingshow: Bis zum Mond und zurück – Milliardär sucht Traumfrau für Reise ins All

Der japanische Multimilliardär Yusaku Maezawa kaufte alle Plätze in Elon Musks Rakete, welche 2023 zum Mond fliegen soll. Jetzt sucht er dafür nach der richtigen (und hoffentlich schwindelfreien) Frau.

Das Raumschiff "Starship" wird von SpaceX-Chef Musk als die geplante nächste Generation seiner Raumfahrzeuge vorgestellt. Mit dieser Rakete könnte auch Maezawa zum Mond fliegen.

Das Raumschiff "Starship" wird von SpaceX-Chef Musk als die geplante nächste Generation seiner Raumfahrzeuge vorgestellt. Mit dieser Rakete könnte auch Maezawa zum Mond fliegen.

DPA

"Bis zum Mond – und wieder zurück" ist bislang nur eine Floskel unter Liebespaaren, doch Yusaku Maezawa nimmt es wörtlich. In einer Castingshow, die dem "Bachelor" ähnlich ist, sucht er seine große Liebe, welche ihn 2023 zum Mond begleiten soll. Außerdem sollen sechs bis acht Künstler das Paar ins All begleiten.

Der 43-jährige Japaner hat durch Zozo, eine Online-Plattform für Mode, Milliarden gemacht. Doch Geld ist nicht alles: Auf seiner spannenden fünftägigen Reise zum Mond möchte Maezawa auch eine Frau an seiner Seite haben. Nach dieser wird er in einer Castingshow suchen. Sie trägt den romantischen Titel "Full Moon Lovers“ und soll auf dem japanischen Streaming-Service AbemaTV zu sehen sein.

"Full Moon Lovers": Milliardär veranstaltet Castingshow

Auf der Webseite für Bewerberinnen schreibt Maezawa: "Ich möchte eine Lebenspartnerin finden. Mit meiner zukünftigen Partnerin möchte ich unsere Liebe und den Weltfrieden aus dem Weltraum schreien." Die Bewerberinnen müssen "daran interessiert sein, in den Weltraum zu fliegen und an der Vorbereitung auf den Ausflug körperlich teilhaben können" und "jemand sein, der sich den Weltfrieden wünscht", heißt es auf der Website. Die Bewerbungsfrist endet am 17. Januar. Maezawa wird seine Partnerin bis Ende März auswählen.

Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" schätzt, dass Maezawa auf Platz 22 in der Rangliste der reichsten Menschen Japans steht. 2023 richtet Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX seine erste zivile Mondreise aus – Maezawa ist der erste Passagier. Es ist schon häufiger vorgekommen, dass Millionäre sich ein Ticket zum Mond gekauft haben, doch Yusaku Maezawa sicherte sich nicht nur einen Platz in Musks Rakete, sondern gleich alle.

Mondreise "Dear Moon": Sechs bis acht Künstler an Bord

Auch wenn man nicht Yusaku Maezawas neue Freundin werden möchte, hat man die Chance, mit ihm zum Mond zu fliegen.  Denn neben seiner zukünftigen Partnerin möchte er Künstler aus der ganzen Welt mitnehmen. Er hat den Trip zum Mond "Dear Moon“ genannt und möchte ihn nutzen, um Künstler bei ihrer Arbeit zu inspirieren. Die auserwählten Künstler sollen dann anschließend von "Dear Moon" inspirierte Werke erstellen.

Zur Auswahl stehen Filmregisseure, Maler, Tänzer, Autoren, Musiker, Modedesigner, Bildhauer, Fotografen und Architekten. "Ich will wissen und erleben, was Künstler der Welt geben können, wenn sie davon inspiriert sind, unseren Planeten aus der Ferne zu sehen. Wie es der Mond jeden Tag tut", sagt Maezawa in einem Interview mit dem Business-Lifestyle-Magazin "Business Punk".

Der japanische Multimilliardär träumt vom Weltfrieden und glaubt, dass Kunst diesen bringen kann, sagt er in dem Interview: "Ich schätze jene Künstler, die etwas für den Weltfrieden tun. Manchmal frage ich mich, was passiert wäre, wenn die politische Elite der USA nach dem 11. September 2001 gemeinsam 'Imagine' von John Lennon gehört hätte. Wären sie dann in den Krieg gezogen?"

Quellen: "Forbes" / "Business Punk"

Von Emma Flinzenberg
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?