VG-Wort Pixel

Instagram-Hype Warum wegen dieses Hauses eine 240.000-Euro-Toilette gebaut wird

"Blue Boat House" in Perth
Das "Blue Boat House" ist eines der Top-Instagram-Motive in Perth
© Amanda Klamrowski / Unsplash
Weil ein kleines Haus in Perth über die Jahre zum Top-Instagram-Spot avancierte, musste die Stadtverwaltung handeln, um ein allzu menschliches Problem zu lösen.

Ein 35 Meter langer Holzsteg führt in der australischen Metropole Perth von der Mounts Bay Road hinaus auf den Swan River. An dessen Ende: ein kleines hellblaues Bootshaus, das auf Stelzen in dem Gewässer steht.

Jahrelang haben Einwohner und Besucher von Perth dem Gebäude kaum Beachtung geschenkt, inzwischen ist das "Blue Boat House" jedoch zu einer Top-Touristenattraktion avanciert.

"Blue Boat House" in Perth beliebtes Instagram-Motiv

Wie unter anderem der US-Sender CNN berichtet, ist das kleine Haus zum Hotspot für Instagrammer geworden. Die malerische Kulisse hat schon Abertausende Touristen angezogen, die dort einen Schnappschuss für ihren Instagram-Kanal gemacht haben – mit unangenehmen Begleiterscheinungen für die direkten Anlieger. Der Stadtrat von Perth hat sich der Sache mittlerweile angenommen.

"In den vergangenen Jahren hat es einen Anstieg von Besuchern in dem Gebiet gegeben", heißt es in einem Antrag. "Ganze Reisebus-Gruppen, aber auch Einzelreisende, halten dort, um ein Foto zu schießen." Neben der Zunahme des Verkehrs gebe es ein weiteres Problem: "Die nächstgelegene öffentliche Toilette ist 2,4 Kilometer entfernt."

Insbesondere der Betreiber eines nahegelegenen Restaurants habe daher zuletzt mit immer mehr Touristen zu kämpfen gehabt, die dessen WC nutzten. Mit zum Teil unangenehmen Folgen: "Er dokumentierte zahlreiche verbale Angriffe und Vandalismus." Zudem beeinträchtigten die Scharen an Toilettengängern sein Geschäft.

Der Instagram-Hype um das blaue Bootshaus führte nun dazu, dass der Stadtrat die Errichtung einer öffentlichen Toilette beschloss. Es soll das erste solarbetriebene WC in der Stadt werden, Kosten: umgerechnet rund 245.000 Euro, zuzüglich  jährlicher Betriebskosten von gut 12.000 Euro.

Der Stadtrat zeigte sich am Ende zufrieden: Das Restaurant kann sich wieder auf sein eigentliches Geschäft konzentrieren und die Touristen weiter schöne Bilder des "Blue Boat House" machen – ohne die unangenehmen Begleiterscheinungen.

Quellen: CNN, Stadtrat Perth

wue

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker