HOME

Airline Qantas: Passagierin muss wegen ihrer Nussallergie den Flug auf der Toilette verbringen

Laura Merry leidet an einer schweren Nussallergie. Dennoch weigerten sich Mitarbeiter einer Fluggesellschaft, auf dem Flug auf Nusssnacks zu verzichten – obwohl Merry ihre Unverträglichkeit nach eigenen Angaben vorher angemeldet hatte.

Nüsse im Flugzeug

Auf Flügen werden oft Nüsse serviert – wie sehr die Airlines dabei auf die Bedürfnisse von Allergikern achten, liegt in ihrem Ermessen

Getty Images

Laura Merry hatte sich auf den Besuch bei ihrer Schwester gefreut, die Reise nach Australien war für die englische Lehrerin allerdings kein schönes Erlebnis. Der Grund: Ihre Nussallergie – und die Sturheit des Personals in dem Flieger der Airline Qantas. Merry leidet unter einer schweren Unverträglichkeit von Nüssen und hatte das der Fluggesellschaft auch schon lange vor dem Abflugdatum mitgeteilt, berichtete sie dem englischen Portal "Sun Online Travel". Dennoch bestanden die Flugbegleiter darauf, den Passagieren Mandeln zu servieren.

Die auf dem Flug verantwortliche Mitarbeiterin habe behauptet, ihr lägen keine Informationen über Unverträglichkeiten von Fluggästen vor. Für Sonderwünsche sei es "zu spät". "Sie weigerte sich auch, eine Durchsage an die anderen Passagiere zu machen und sie über meine Allergie zu informieren", erzählte Merry "Sun Online Travel". 

Airline weigert sich, auf Nüsse im Flugzeug zu verzichten

Dabei hätte wohl kaum jemand den Snack vermisst – es handelte sich nach Angaben Merrys um einen kostenlosen Service und nicht etwa eine Leistung, die Passagiere bestellt und bezahlt hätten. Außerdem habe der Flug ohnehin nur eine Stunde gedauert. Stattdessen wurde ihr empfohlen, einen anderen Flug nach Melbourne zu nehmen, was für Merry aber nicht in Frage kam.

Das einzige Entgegenkommen von Seiten der Airline: Merry wurde von dem Personal ein Mundschutz angeboten. Dieser hätte einen allergischen Schock aber auch nicht verhindern können, sagt die Engländerin. Letztendlich blieb ihr nichts anderes übrig, als den Flug auf der Toilette des Fliegers zu verbringen. Laura Merry fehlt das Verständnis für das Vorgehen der Fluggesellschaft: "Vor diesem schrecklichen Flug hatte ich einen wunderbaren Langstreckenflug mit einer anderen Airline, die keine Nüsse an Bord serviert haben und sogar zwei Durchsagen zu meiner Allergie gemacht haben."

Die Fluggesellschaft Qantas verwies gegenüber "Sun Online Travel" darauf, dass sie zwar bemüht seien, gesundheitliche Risiken für ihre Passagiere zu reduzieren, aber keine "nussfreie Umgebung" garantieren könnten – ähnlich wie in Bussen oder Zügen.

Quelle: "Sun Online Travel" / "Reisereporter"

Flugzeug Blitzeinschlag Gewitter Blitz
epp

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(