HOME

Stern Logo Ratgeber Kreuzfahrten - Erlebnis Kreuzfahrt

Fünf-Sterne-Plus Schiff "MS Europa 2": Auf dem Designhotel der Weltmeere

Douglas Ward hat die "Europa 2" zum besten aller Kreuzfahrtschiffe bestimmt. Auf ihrer ersten Transatlantikreise von Madeira über Bermuda nach New York haben wir herauszufinden versucht, warum.

Von Ludwig Moos

Ein zeitgemäßes Entree: Im Atrium auf Deck 4 mit dem rund um die Uhr besetzten Empfang stimmen Materialien, Farben und Formen ein in das Design des Schiffes, das seinen Luxus nicht mehr mit Anleihen bei großbourgoisen Grandhotels beschwören muss. Statt Marmorimitat an den Wänden gibt es Blattsiber an den Decken. Und das faszinierende Lichtkonzept hat hier seinen ersten großen Auftritt. Richtung Bug und Heck erschließen helle Flure vier der sieben Restaurants, das Theater, den Jazzclub und das Herrenzimmmer.

Ein zeitgemäßes Entree: Im Atrium auf Deck 4 mit dem rund um die Uhr besetzten Empfang stimmen Materialien, Farben und Formen ein in das Design des Schiffes, das seinen Luxus nicht mehr mit Anleihen bei großbourgoisen Grandhotels beschwören muss. Statt Marmorimitat an den Wänden gibt es Blattsiber an den Decken. Und das faszinierende Lichtkonzept hat hier seinen ersten großen Auftritt. Richtung Bug und Heck erschließen helle Flure vier der sieben Restaurants, das Theater, den Jazzclub und das Herrenzimmmer.

Die "Europa 2" könnte ein Schiff sein für Leute, die Kreuzfahrtschiffe nicht mögen. Weil auf den anderen zuviele Menschen darauf gepackt werden, weil das Programm zu aufdringlich, das Design von Gestern und die Rituale zu steif sind. Selbst in der Luxusklasse, in der die meisten nach einem erfolgreichen Berufsleben unterwegs sind, trifft vieles davon zu.

Mit der "Europa 2" will Hapag-Lloyd Kreuzfahrten die ältere Schwester Europa um ein frisches Angebot ergänzen, das Leistungsträger im besten Alter anspricht. Gern auch mit Familie, denn die Kinder können Fachkräften anvertraut werden. Für Workout und Wellness wird auf tausend Quadratmetern gesorgt. Das bei Statusbewussten so beliebte Captain's Dinner entfällt ebenso wie der strenge Dresscode und die Sitzordnung beim Abendessen. Damit die Auszeit auf See in den vollen Terminkalender passt, dauern die Routen im Kern eine Woche. Bis zu drei davon lassen sich kombinieren, aber auch ein zweitägiger Schnupperkurs vom Hamburg nach Sylt ist im Programm.

Legeren Luxus verspricht die Reederei ihren Kunden. Den passenden Rahmen haben die gut dreißig Architekten von Partnership Design in Hamburg entworfen. Natürliche Farben und organische Formen, Weite und Transparenz, viel helles Holz, gebürstetes Aluminium und farbige oder bedruckte Glasflächen, alles mit Raffinesse ausgeleuchtet – das Schiff hält jedem Vergleich mit anspruchsvollen Designhotels stand.

Douglas Ward hat dieses Gesamtkunstwerk aus Design, Spitzenkulinarik und Service mit der höchsten Auszeichnung bedacht. In seinem jährlich erscheinenden Berlitz Cruiseship Guide schlägt sich seine Erfahrung aus 6000 Tagen auf Kreuzfahrt nieder. Dieses Wissen floss beim Bau der "Europa 2" mit ein. Ohne Honorar habe Ward als Berater gearbeitet, betont der oberste Boss der Reederei Karl J. Pojer auf Nachfrage des stern, aber im Detail viel beigetragen – bis hin zu den kleinen Orientierungsschildern in Blindenschrift an den Handläufen der Treppen.

Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.