HOME
Blog

Follow Me: 15.713 Kilometer nonstop: Air Tahiti stellt wegen Corona neuen Flugrekord auf

Wegen der Coronakrise dürfen die Jets auf dem Weg vom Südpazifik nach Paris nicht mehr in den USA zwischenlanden. Jetzt ist eine Boeing von Air Tahiti Nui durchgeflogen und hat mit einem kuriosen Superlativ Luftfahrtgeschichte geschrieben.


15.713 Kilometer nonstop: Eine Boeing 787-9 von Air Tahiti Nui legte die Strecke zwischen Papeete und Paris in 16 Stunden und 14 Minuten zurück. Hier ein Fotos des Jets auf dem Flughafen von Los Angeles.

15.713 Kilometer nonstop: Eine Boeing 787-9 von Air Tahiti Nui legte die Strecke zwischen Papeete und Paris in 16 Stunden und 14 Minuten zurück. Hier ein Fotos des Jets auf dem Flughafen von Los Angeles.

Picture Alliance

Durch die restriktiven Einschränkungen der Vereinigten Staaten in der Luftfahrt dürfen die Flüge zwischen Europa und der Südsee keine Zwischenstopps mehr zum Auftanken an der US-Westküste einlegen. Von den Maßnahmen zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung von Corvid-19 ist auch die Fluggesellschaft Air Tahiti Nui betroffen. Die Airline mit Sitz in Französisch-Polynesien fliegt eigentlich täglich zwischen den Hauptstädten Papeete und Paris.

Doch die Not macht erfinderisch: Am Wochenende musste die Gesellschaft, zu deren Flotte vier Boeing 787-9 gehören, kreativ werden und ihre Flugpläne abändern. Der ursprünglich für Paris vorgesehene Flug mit dem Kürzel KN08 endete in Los Angeles. Alle Passagiere, die nach Europa wollten, wurden auf KN64 umgebucht, der die 15.713 lange Strecke Papeete-Paris erstmals nonstop bewältigen konnte.

Der Flug TN64 legte die 15.713 Kilometer lange Flugstrecke aus der Südsee nach Frankreich ohne eine Ziwschenlandung zurück.

Der Flug TN64 legte die 15.713 Kilometer lange Flugstrecke aus der Südsee nach Frankreich ohne eine Ziwschenlandung zurück.

Rückenwind und Coronakrise machen es möglich

Dank kräftiger Rückwinde und mit weniger Ladung an Bord gelang dieser Ausnahmeflug ohne eine Zwischenlandung. Am Montagmorgen landete der Dreamliner kurz vor 6 Uhr morgens auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle. Nach einer Flugzeit von 16 Stunden und 14 Minuten hatte der zweistrahlige Jet eigentlich zwei neue Rekorde in der zivilen Luftfahrt aufgestellt.

Als längster Passagierflug gilt im Moment die Route von Singapore Airlines zwischen Singapur und New York. Die kürzeste Entfernung zwischen beiden Metropolen wird mit 15.323 Kilometern angeben. Damit hätte die Crew von Air Tahiti Nui diesen Ultra-Langstreckenflug überboten – eigentlich.

De facto aber fliegt der Airbus der Asiaten eine längere Route über knapp 16.000 Kilometer, weil ein Umweg dank der Winde schneller und für den Treibstoffverbrauch günstiger ist. Auch beträgt die reguläre Flugzeit über 17 Stunden.

Nach mehr als sechs Stunden Flugzeit wird es draußen hell. Bis zu 165.000 Liter Kerosin fassen die Tanks der zweimotorigen Maschine. Das verschafft dem Airbus A350 eine Reichweite von bis zu 18.000 Kilometern.

Aber ein neuer Superlativ ist dem Flug KN64 sicher: Die einmalige Nonstop-Verbindung vor wenigen Tagen war der längste Inlandsflug. Denn Tahiti gehört zum französischen Überseegebiet Französisch-Polynesien und die Route gilt als innerfranzösischer Flug.

Auch in den kommenden Tag wird die Flugverbindung zwischen dem Südpazifik und Paris aufrechterhalten. Jedoch wurden die Frequenzen reduziert und die Jets legen statt in Los Angeles einen Zwischenstopp in der Karibik ein, auf dem Flughafen Pointe-à-Pitre. Der liegt auf der Antilleninsel Guadeloupe, die zur Europäischen Union gehört.

Quelle: https://simpleflying.com

Lesen sie auch:


Wissenscommunity