VG-Wort Pixel

Bund-Länder-Vorlage Bahn beschränkt Sitzplatzreservierungen: Jetzt soll es nur noch Fensterplätze geben

Sehen Sie im Video: Bahn beschränkt Sitzplatzreservierungen – jetzt soll es nur noch Fensterplätze geben.




Bund und Länder sehen für den Bahnverkehr wegen der Corona-Krise deutliche Veränderungen vor. Die Sitzplatzkapazität werde deutlich erhöht, um noch mehr Abstand zwischen den Reisenden zu ermöglichen", heißt es in einer der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Bund-Länder-Vorlage für die Corona-Chefrunde am Mittwoch. Die Reservierbarkeit der Sitzplätze wird parallel dazu beschränkt. "Für die Wintermonate sind grundsätzlich nur noch alle Fensterplätze buchbar", heißt es. Die Gangplätze würden im Reservierungssystem größtenteils geblockt und seien dann nicht mehr reservierbar. Unterdessen verschärft die zweite Corona-Welle die wirtschaftlichen Probleme der Deutschen Bahn. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" steuert der bundeseigene Konzern deshalb dieses Jahr auf einen Rekordverlust von 5,6 Milliarden Euro zu. Das geht aus den Unterlagen für die Aufsichtsratssitzung am 9. Dezember hervor, die dem Blatt vorliegen. Zum Halbjahr hatte die Bahn ein Minus von 3,7 Milliarden Euro ausgewiesen. Um die Verluste auszugleichen, hat die Bundesregierung der Bahn im Konjunkturpaket vom Juni eine Aufstockung des Eigenkapitals um fünf Milliarden Euro versprochen.
Mehr
Bund und Länder sehen für den Bahnverkehr wegen der Corona-Krise deutliche Veränderungen vor. Die Gangplätze würden im Reservierungssystem größtenteils geblockt und seien dann nicht mehr reservierbar, heißt in einer der Nachrichtenagentur Reuters vorliegenden Bund-Länder-Vorlage für die Corona-Chefrunde am Mittwoch.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker