HOME

Energie-Notstand: Portugal geht der Sprit aus, weil die Tankwagenfahrer mehr Geld wollen

Die portugiesische Regierung hat am Mittwoch den Energie-Notstand ausgerufen. Weil nahezu alle Tankwagenfahrer streiken, werden weder Flughäfen noch Tankstellen mit Treibstoff beliefert. Die Folgen sind landesweit spürbar - auch für Osterurlauber aus Deutschland.

Portugal Notstand

Hunderte Tankstellen in Portugal müssen vorerst schließen und können die Menschen nicht mit Sprit versorgen

Picture Alliance

In Portugal streikt seit Montag der Verband der Gefahrgutfahrer und fordert bessere Arbeitnehmerrechte sowie eine faire Bezahlung. Ein Streik, dessen Auswirkungen das ganze Land hart trifft. Denn die Gefahrgutfahrer organisieren den Transport von Kraftstoff von den Mineralölkonzernen zu Tankstellen und Flughäfen. Ergo: Flughäfen und Tankstellen werden derzeit nicht mehr mit Sprit beliefert. Die Regierung reagierte am Dienstag auf die Treibstoff-Knappheit und rief den Notstand aus, am Mittwoch soll es Gespräche mit den Fahrern geben.

Der Streik zeigte schnell Wirkung: Vor sämtlichen Tankstellen in Portugal bildeten sich Anfang der Woche lange Schlangen, weil viele Autofahrer versuchten, noch ein letztes Mal den Tank zu füllen. Bereits jetzt sind hunderte Tankstellen im ganzen Land geschlossen, die meisten davon aber in der Urlaubsregion Algarve. Vor allem der Diesel ist knapp. Ausgerechnet der Kraftstoff, den die meisten Autos in Portugal tanken. 

Womit müssen Urlauber in Portugal rechnen?

Um das komplette Chaos zu verhindern, rief die Regierung am Mittwoch den Energie-Notstand aus. Polizei und Katastrophenschutz sind in ständiger Alarmbereitschaft. Zudem soll sich jeder Bürger, der einen Führerschein für einen Tanklaster besitzt, bei der Polizei melden. Portugals Wirtschaftsminister Pedro Siza Vieira äußerte sich zudem kritisch über die aktuellen Zustände auf den größten Flughäfen in Lissabon und Faro: Dort seien bei den Treibstoffreserven die kritischen Limits schon erreicht. Viele Piloten mussten bereits in Spanien zwischenlanden, um ihre Maschinen mit Kerosin zu befüllen. Dadurch kam es zu vielen Verspätungen, am Dienstagabend fielen bereits einige Flüge aus.

Angespannte Situation auch über Ostern

Urlauber, die über die Osterfeiertage nach Portugal reisen, sollten sich auf die besonderen Umstände einstellen. Ob und wie sich Regierung und Gewerkschaft einigen können, dürften die nächsten Tage zeigen. Auch wenn am Dienstag zumindest die Flughäfen wieder mit Kraftstoff versorgt werden konnten, ist noch unklar, wann die Tankstellen wieder in den normalen Betrieb übergehen können. Wer mit dem eigenen Auto oder einem Mietwagen nach Portugal reist, muss mit chaotischen Bedingungen bei der Sprit-Versorgung rechnen. Über mögliche Ausfälle von Flügen von Deutschland nach Portugal ist derzeit nichts bekannt. 

Quelle: Tagesschau.de

Tourismus-Kampagne: "Brelcome":  Portugal befürchtet Rückgang englischer Touristen: Mit dieser Kampagne laden sie die Briten ein
fk

Wissenscommunity