HOME

Wintersaison 2019/2020: Packliste für den Skiurlaub: Mit dieser Übersicht vergessen Sie garantiert nichts mehr

Auch wenn China die meisten Skigebiete weltweit besitzt, kommen Skifahrer (und Snowboarder) auch in Deutschland voll auf ihre Kosten: Alleine im Mittelgebirge und in den Alpen warten fast 1.400 Pistenkilometer darauf, erkundet zu werden – mit der richtigen Ausrüstung.

Skifahren mit der ganzen Familie

Deutschland ist, neben China und den USA, mit die größte Skination der Welt

Getty Images

Wenn die Temperaturen sinken, startet vielerorts die Skisaison: Ob in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Sachsen oder Baden-Württemberg – in Deutschland können Sie vielerorts Ihrem Lieblings-Wintersport frönen. Und selbst wenn Sie lieber in Österreich, der Schweiz oder noch weiter weg (z.B. in den USA) Skifahren oder Snowboarden wollen, so bleibt Ihre Ausrüstung immer die gleiche. Umso teurer wird es, wenn Sie erst im Urlaub bemerken, einen Teil Ihres Equipments zu Hause vergessen zu haben. Damit das nicht (mehr) passiert, werden die wichtigsten Punkte einer vollständigen Packliste für den Skiurlaub in der folgenden Übersicht noch einmal zusammengefasst.

1. Die Kleidung

Denken Sie beim Packen nicht nur daran, was Sie beim Skifahren tragen müssen, sondern auch abseits der Piste. Sei es beim Après-Ski, einem Tagesausflug oder zum Abendessen – eine kleine Auswahl an Freizeitkleidung passt in jeden Koffer. Vor allem dann, wenn Sie im Skiurlaub weitere Unternehmungen geplant haben, die ein alltagstaugliches Outfit erfordern. Achten Sie auch hier darauf, warme Sachen einzupacken, die Sie gegen die Kälte schützen:

2. Die Accessoires

Das Gleiche gilt für die Accessoires, die Sie vor, nach und beim Skifahren vor Wind und Regen schützen können. Aber auch die Sonne ist ein oftmals unterschätztes Risiko, genauer gesagt ihre gefährliche UV-Strahlung, die durch den reflektierenden Schnee um ein Vielfaches stärker ist. Eine Sonnenbrille mit entsprechendem Schutz ist unabdingbar für den Skiurlaub. Genauso wie die folgenden nützlichen Sachen:

3. Der Kulturbeutel

Damit Sie auch im Skiurlaub der täglichen Körperpflege nachgehen können, sollten Sie alle Hygieneartikel mitnehmen, die Sie auch zu Hause benötigen – am besten in einer Reisegröße. Diese können Sie bereits fertig kaufen oder aber selbst befüllen. Verstaut werden die Utensilien anschließend in einem praktischen Kulturbeutel, der genügend Platz für alle Produkte bietet. Zu den wichtigsten Standards der Hygiene zählen in der Regel die folgenden:

  • Shampoo / Spülung
  • Duschgel
  • Bodylotion
  • Deo
  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Wattestäbchen
  • Rasiermittel
  • Bürste / Kamm
  • Schminke
  • Nagelschere / Clip
  • Tampons / Slipeinlagen
  • Verhütungsmittel

4. Die Reiseapotheke

So viel Spaß Skifahren oder Snowboarden auch macht, so bergen beide Sportarten auch gewisse gesundheitliche Risiken – vor allem dann, wenn Sie mit der Wintersportart nicht sonderlich gut vertraut sind: Vom schmerzhaften Sonnenbrand über leichte Prellungen bis hin zu brennenden Blasen an den Füßen können Sie im Skiurlaub an unterschiedlichen Beschwerden leiden. Umso wichtiger ist es, dass Sie eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit sich führen, in der die wichtigsten Basics enthalten sind:    

5. Die Unterlagen

Eigentlich kann man heutzutage fast überall mit Karte zahlen, darauf verlassen sollten Sie sich trotzdem nicht und immer ein wenig Bargeld bei sich tragen – insbesondere im Ausland. Damit Ihre EC- und Kreditkarte nicht heimlich ausgelesen werden kann, empfehlen wir Ihnen einen Brustbeutel oder ein Portemonnaie mit RFID-Schutz. Des Weiteren sollten Sie auch die folgenden Unterlagen mit in den Skiurlaub nehmen:

  • Personalausweis
  • Führerschein
  • Krankenkarte
  • EC-Karte
  • Kreditkarte
  • Bargeld
  • Auslandswährung
  • Auslandsversicherung 
  • Reiseunterlagen
  • Skipass

6. Die Ausrüstung

Je nachdem, wie lange Sie in den Urlaub fahren oder fliegen, benötigen Sie unterschiedlich viel Gepäck. Um die richtige Koffergröße zu ermitteln, macht es durchaus Sinn, erst alles abzuhaken, was Sie mitnehmen wollen, und dann das Gepäckstück zu wählen – für die Ausrüstung selbst als auch die Kleidung. Achten Sie beim Kauf neuer Koffer oder Rucksäcke darauf, dass diese für die gewünschte Wintersportart auch ausgelegt sind. Vor allem dann, wenn Sie auch abseits der Pisten fahren wollen:

API GPS

7. Die Elektronik

Nicht weniger wichtig sind Ihre elektronischen Gerätschaften, die Sie aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Skiurlaub benötigen. Neben den Alltagsgegenständen wie Handy und Kamera können andere technische Gadgets wie etwa ein spezielles GPS-Gerät für Skifahrer oder auch eine kleine Stirnlampe für unterwegs von großem Nutzen für Sie sein. Um auf Nummer sicherzugehen, sollten Sie die folgenden Utensilien unbedingt mit einpacken:

  • Handy
  • Ladegerät
  • Powerbank
  • Kamera
  • GPS-Gerät
  • Akkus
  • Batterien
  • Taschenlampe
In Deutschland gibt es unzählige Skigebiete

Sauerland, Erzgebirge und Schwarzwald zählen mit zu den beliebtesten Skigebieten

Getty Images

Das sind die beliebtesten Skigebiete Deutschlands

Alleine in Deutschland gibt es mehrere hundert unterschiedlichster Skigebiete, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Zu den derzeit beliebtesten Standorten zählen – laut einer offiziellen Umfrage – insbesondere das Sauerland, der Harz, das Erzgebirge, der Schwarzwald, der Bayerische Wald und die Alpen. Hier finden sich jedes Jahr unzählige Skifahrer und Snowboarder ein, um ihren Wintersport auszuführen. Aber auch die Skigebiete in Österreich und in der Schweiz liegen nach wie vor hoch im Kurs. Bevor Sie sich also für einen Standort entscheiden, sollten Sie sich im Vorfeld überlegen, welche Punkte wichtig für Sie sind. Soll der Skiurlaub in einem großen Skigebiet stattfinden oder ist Ihnen ein kleiner idyllischer Ort lieber? Möchten Sie jeden Tag zum Après-Ski oder sehnen Sie sich mehr nach Erholung und Wellness? Haben Sie Interesse die Gegend zu erkunden oder wollen Sie sich lieber in eine gemütliche Hütte zurückziehen?

All das sind entscheidende Kriterien bei der Buchung einer Skireise. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich erst darüber im Klaren zu werden, welche Ansprüche man hat und was man bereit ist dafür auszugeben. Danach können Sie sich auf die Suche nach dem passende Skigebiet für sich und Ihre Freunde oder Ihre Familie machen – denn auch hier gibt es gravierende Unterschiede, welche Kriterien der Ferienort erfüllen muss. Zum Glück gibt es heutzutage nichts mehr, dass es nicht gibt, sodass es eigentlich kein Problem sein sollte, das richtige Angebot zu finden. Am Ende entscheidet zwar auch das Budget darüber, was Sie sich leisten können und wollen, doch wenn Sie rechtzeitig oder kurzfristig buchen, finden Sie im Internet viele attraktive Schnäppchen, die Ihnen den Skiurlaub ermöglichen, den Sie sich gewünscht haben. Und dann kann es eigentlich auch schon direkt ans Packen gehen – mit der richtigen Checkliste ist das zukünftig nur noch eine Frage der Organisation.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast