HOME

A380-Suchmaschine: So finden Sie alle Flüge mit dem Super-Airbus

Mit keinem anderen Flugzeug fliegt es sich leiser und bequemer als im Airbus A380. Doch auf welchen Strecken kommt das größte Passagierflugzeug der Welt zum Einsatz? Eine Website zeigt nicht nur die Routen, sondern unterstützt auch das Buchen.

Airbus A380 von Emirates

Großer Jubel im Juli 2008: Bei der Übergabe des ersten von  inzwischen 162 bestellen A380 für Emirates.

Er ist riesig, sieht im Vergleich zu anderen Flugzeugen nicht besonders elegant aus, aber Fluggäste lieben ihn: den Airbus A380. Egal ob man einen Sitzplatz in der First, Business oder Economy Class gebucht hat, das größte Passagierflugzeug der Welt hat das Reisen revolutioniert: Durch das große Raumangebot, die breiteren Sitze und den geringeren Geräuschpegel ist das Fliegen auf langen Strecken stressfreier geworden. Allein die A380-Flotte von Emirates hat innerhalb von zehn Jahren 1,5 Milliarden Kilometer zurückgelegt mit 105 Millionen Passagieren an Bord.

Unter dem Hashtag #a380lovers gibt es inzwischen Zehntausende von Beiträgen auf Instagram und Twitter nur für diesen Flugzeugtyp. Mehr als 220 Exemplare sind bei 13 Fluggesellschaften weltweit im Einsatz. Die Airlines berichten übereinstimmend, dass ihre A380-Flüge besonders gut ausgelastet sind und sich viele Passagiere bewusst für Verbindungen entscheiden, auf denen die A380 verkehrt.

Priorität A380 bei der Buchung

Was lange fehlte, war eine Website mit einer speziellen A380-Flugsuche. Als zu mühselig erwies sich bei der Buchung, die 110 verschiedenen Verbindungen dieses Großflugzeuges herausfinden. Doch der europäische Flugzeugbauer hat diese Marktlücke entdeckt und bietet unter iflya380.com eine spezielle Website an, die als A380-Suchmaschine bezeichnet werden kann.

iflya380.com

Die Homepage von iflya380.com

"Die heutigen Buchungssysteme erlauben es Passagieren nicht, ihr bevorzugtes Flugzeuge leicht zu wählen, sagt Digitalisierungschef Marc Fontaine von Airbus. "Wir haben uns entschlossen, diese Lücke zu schließen, indem wir den Weg zur A380 für jedermann erleichtern. Erstmals wird bei einer Flugbuchung die Wahl des Flugzeugtyps in den Vordergrund gestellt."

Auf der Homepage von iflya380.com muss wie auf jeder anderen Flugbuchungsseite nur die gewünschte Route, das Datum und die Reiseklasse (Economy, Premium Economy, Business der First) eingegeben werden. Sofort erscheinen die möglichen Flugverbindungen, sowohl Nonstop- als auch Umsteigeverbindungen, die mindestens eine Strecke mit der A380 einschließen, sowie die Angaben der Airlines und Flugpreise.

Zwischen 399 und 615 Sitzplätzen in einer A380

Die Ergebnisse lassen sich auch nach Ticketpreisen oder der Dauer der Flugreisen sortieren. Weitere Einzelheiten zum Service an Bord und zur Einrichtung des jeweiligen Airbus, die von den Airlines unterschiedlich ausgestattet sind, lassen sich ebenfalls aufrufen. Doch wie großzügig oder eng die Fluggesellschaften ihre großen Flaggschiffe konfiguriert haben, verrät die Website nicht. So packt Emirates bis zu 615 Fluggäste in einen Teil ihrer A380-Flotte, Lufthansa hat 509 und Korean Air nur 399 Sitzplätze eingebaut.

Follow Me: Passagier-Liebling und Ladenhüter: Zehn Jahre Airbus A380
Als erste Fluggesellschaft wurde ein Airbus A380 an Singapore Airline ausgeliefert. Ende Oktober 2007 fand der Premierenflug auf der Strecke Singapur-Sydney statt. Alle Tickets für den Erstflug wurden im Internet für Wohntätigkeitszwecke versteigert. 

Als erste Fluggesellschaft wurde ein Airbus A380 an Singapore Airline ausgeliefert. Ende Oktober 2007 fand der Premierenflug auf der Strecke Singapur-Sydney statt. Alle Tickets für den Erstflug wurden im Internet für Wohntätigkeitszwecke versteigert. 

Wer auf der Airbusseite den passenden Flug gefunden hat und buchen möchte, klickt auf "Book your Travel" und wird zum bereits gefüllten Warenkorb der jeweiligen Airline-Website weitergeleitet.

So beliebt das durchgehend doppelstöckige Flugzeug bei Fluggästen ist, für den Hersteller entwickelt sich die A380 zum Sorgenkind: In den letzten Jahren verzeichnete Airbus kaum noch Bestellung für das riesige Flugzeuge. Wegen der geringen Nachfrage, musste die Produktion von 20 Maschinen pro Jahr runtergefahren auf zwölf im Jahre 2018 werden. Ab 2020 sollen nur noch sechs Exemplare die Werkshallen verlassen.

+++ Lesen Sie auch: "Passagier-Liebling und Ladenhüter - Zehn Jahre Airbus A380" +++

Von Dubai nach Auckland: An Bord des längsten Linienflugs der Welt

Wissenscommunity