HOME

Spanien: Nach mysteriösen Fischbissen: Strände an Costa Blanca geschlossen

Zwei Kinder wurden in der spanischen Ferienregion Costa Blanca im Meer von einem bislang unbekannten Fisch gebissen. Drei Strände wurden daraufhin geschlossen. Woher das Tier kam, ist noch unklar.

Urlauber am Strand Playa Levante in Benidorm, Costa Blanca

Urlauber am Strand Playa Levante in Benidorm an der Costa Blanca

Picture Alliance

Wegen gleich zwei Zwischenfällen an der bei Touristen beliebten Costa Blanca in Spanien wurden drei Strände vorübergehend geschlossen. Wie mehrere Medien berichten, darunter die Zeitungen "Daily Mail" und "Información", wurden am Freitagabend zwei Kinder wegen mehrerer Fischbisse medizinisch behandelt.

Zu den Biss-Attacken kam es laut Medienberichten nahe der Stadt Elche, südlich von Alicante. Am frühen Abend hatte zuerst ein sieben Jahre alter Junge drei Bisse am Fuß erlitten. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Gut eine halbe Stunde später sei ein zweites Kind gebissen worden, ein zehnjähriger Junge. Daraufhin habe die Ortspolizei gemeinsam mit Rettungsschwimmern entschieden, den Strand El Pinet, sowie die Strände La Marina und El Rebollo zu sperren, berichten die deutschsprachigen "Costa Nachrichten".  

Unklar, was die Kinder gebissen hat

Am Samstag wurde das Badeverbot wieder aufgehoben, so die "Costa Nachrichten". Was für ein Tier für die Bisse verantwortlich ist, sei bislang aber noch unklar. Unklar sei auch, ob die Bisse giftig waren. Die Polizei patrouillierte am Strand, um Hinweise darauf zu finden, um welchen Fisch es sich handeln könnte, so die Zeitung "EuroWeekly" aus Spanien. Die Behörden würden außerdem hoffen, aus den ärztlichen Berichten der gebissenen Kinder Informationen darüber zu erhalten, welche Gefahr möglicherweise von dem Fisch oder den Fischen ausgehen könnte.

Bereits im Juni mussten Strände in der Urlaubsregion vorübergehend schließen. Im Ferienort Benidorm wurden drei Strände geschlossen, nachdem sieben Menschen von einer giftigen Quellenart, der Portugiesische Galeere, gestochen worden waren und zwei weitere dieser Tiere gesichtet wurden, so die "Daily Mail". Auch wenn es sich um "kleinere" Verletzungen gehandelt haben soll, wurden fünf Menschen in Krankenhäuser eingeliefert, so die Zeitung.

Eine Portugiesische Galeere am Strand

Eine Portugiesische Galeere am Strand

DPA

Anfang diesen Monats geriet eine junge Touristin ebenfalls mit einer Portugiesischen Galeere in Kontakt. Laut der "Daily Mail" war sie zwei Tage zur Behandlung in einem Krankenhaus und beschrieb die Schmerzen mit: "Ich hatte das Gefühl, als würde Feuer oder Säure in meinen Körper injiziert."

Quellen: "Información", "Daily Mail", "Costa Nachrichten", "EuroWeekly", "The Sun"

rw

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(