HOME

Unesco-Weltkulturerbe: Das sind die 29 neuen Weltkulturerbestätte der Unesco - auch zwei deutsche sind dabei

29 neue Weltkulturerbestätte hat die Unesco ausgerufen: Von den Ruinen des alten Babylon im Irak über das Prosecco-Gebiet in Italien bis zum Augsburger Wassermanagement-System. 

Wassermanagment-System Augsburg, Deutschland

Wassermanagment-System Augsburg, Deutschland

AFP

Mit dem historischen Wassermanagement-System in Augsburg (Bayern) und der Bergbauregion Erzgebirge hat Deutschland zwei neue Welterbestätten. Die Zahl der besonders schützenswerten Kultur- und Naturerbes in Deutschland stieg damit auf 46, wie die Deutsche Unesco-Kommission mitteilte.

"Noch lange bevor die Medizin belegen konnte, wie wichtig Hygiene für unsere Gesundheit ist, gab es in Augsburg seit 1545 eine strikte Trennung von Brauch- und Trinkwasser", sagte sie. Und begründete damit die Aufnahme des Wassermanagment-Systems in Augsburg. Wassertürme, Kanäle, Kraftwerke und Prachtbrunnen gehören dazu. Es ist ein ausgeklügeltes und mehr als 200 Kilometer langes Kanalsystem.

Die neue Welterbestätte umfasst nach Unesco-Angaben 22 Objekte. Darunter sind auch Wasserwerke der frühen Neuzeit und Brunnen aus der Renaissance. 1972 wurde dort auch ein Eiskanal für die Olympischen Spiele gebaut worden. Heute dient er Kanuten als Trainingsstätte.

Damit nicht genug. Eine zweite Stätte in Deutschland wurde in diesem Jahr neu auf die Liste der Unesco als Weltkulturerbe gesetzt: Die Bergregion Erzgebirge, die sich sowohl auf der sächsischen wie auch auf der tschechischen Seite um den Titel bewarb. Damit sei ein lang ersehnter Traum wahr geworden. Seit mehr als 20 Jahren gab es die Bemühungen. Delegierte sprachen von einem "Meisterwerk menschlicher Kreativität" und einer Anlage von universellem Wert. 

Aktuell stehen mehr als 1100 Kultur- und Naturstätten aus mehr 160 Ländern auf der Liste, darunter mehr als 40 in Deutschland. Welche 29 Stätte neu in die Unesco-Liste aufgenommen worden sind, erfahren Sie in folgender Fotostrecke. 

mit DPA

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(