HOME

Sophie Albers Ben Chamo

Sophie Albers Ben Chamo

Redakteurin für Kultur, Gesellschaft und Israel-Themen


Nach dem Dokumentations-Volontariat beim "Spiegel" wurde ich Redakteurin bei "Max". Mein Rüstzeug habe ich Hajo Schumacher zu verdanken. Die Liebe zum Online-Journalismus der "Netzeitung". Beim stern bin ich seit 2008 zu Hause.


Sophie Albers Ben Chamo folgen:

Alle Artikel

August Diehl zu "Salt"

"Es ist schon ein Geschenk"

"Die Legende von Aang" vs "Salt"

Kleiner Glatzkopf erledigt Angelina Jolie

Filmstart "The Expendables"

Harte Kerle kriegen keine Frauen

Filmstart "Männertrip"

Russell Brand will doch nur spielen

"Verrückt nach dir"

Liebe lieber echt

Trailer im Netz

Trash-Regisseur Boll provoziert mit Auschwitz-Film

"The American" im Kino

Schön scheitern mit George Clooney

Kinostart "Groupies bleiben nicht zum Frühstück"

Verliebt in Berlin

Im Kino: "Jud Süß - Film ohne Gewissen"

Die Macht der Propaganda

TV-Kritik "Tatort"

Das Leben, die Kunst und der Tod

Ärger um Verfilmung von "Der Hobbit"

Ein Film, sie alle zu binden

Bundesvision Song Contest

Nach dem Raab ist vor dem Raab

"Shahada" - der Film zur Integrationsdebatte

"Sarrazins Thesen haben mich sehr verletzt"

"Wall Street 2" von Oliver Stone

Gordon Gekko ist zurück

Letzte Staffel "24" startet

Jack Bauer hat fertig

Kinofilm "The Social Network"

Hollywood hilft Mark Zuckerberg

Deutschland vs. Türkei

Integration ist rund und hat einen Beat

Interview mit "The Social Network"-Drehbuchautor

"Es geht nicht um Facebook"

Dominik Graf zum Deutschen Fernsehpreis

"Dem Fernseh-Kino geht es an den Kragen"

Deutscher Fernsehpreis 2010

Fernsehen ist, wenn man trotzdem lacht

Kritischer "Simpsons"-Vorspann

Banksy designt Horrorshow aus dem Billiglohnland

"True Blood"-Star Alexander Skarsgard im Gespräch

"Twilight" auf Ecstasy und Viagra

Berlin-Besuch von Bruce Willis

Wenn Helden bunte Socken tragen

"Wall Street - Geld schläft nicht"

Sind wir nicht alle ein bisschen Gekko?

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.