HOME

6. Etappe: Das bringt der Tag bei der Tour de France

Die 106. Tour de France geht erstmals ins Hochgebirge. Das Pokern ist nun vorbei, die Favoriten müssen sich nun zeigen. Sieben Bergwertungen dürften einen ersten Hinweis auf den Tour-Ausgang geben. So war es auch in der Vergangenheit.

Tour de France

Die 6. Etappe der Tour de France geht erstmals ins Hochgebirge. Die Favoriten müssen sich nun zeigen. Foto: Thibault Camus/AP

Jetzt gilt es! Am sechsten Tag der Tour de France geht es erstmals richtig in die Berge. Wie steht es um die Form von Titelverteidiger Geraint Thomas? Was hat Jungstar Egan Bernal drauf? Kann Frankreichs Liebling Julian Alaphilippe das Gelbe Trikot behalten?

Die sechste Etappe über 160,5 Kilometer von Mülhausen nach La Planche des Belles Filles wird erste Antworten liefern. Insgesamt sieben Bergwertungen sind auf dem Parcours durch die Vogesen zu meistern.

ETAPPE: Auf den 160,5 schweren Kilometern von Mülhausen nach La Planche des Belles Filles stehen heute (13.25 Uhr/One und Eurosport) sieben Bergprüfungen an, darunter vier der ersten Kategorie. Vor allem der Col des Chevrères 19 Kilometer vor dem Ziel und der sieben Kilometer lange Schlussanstieg nach La Planche des Belles Filles dürften zu einem ersten Kräftemessen für die Favoriten werden.

FAVORITEN: Bei der ersten von fünf Bergankünften müssen sich die Favoriten beweisen, allen voran die beiden Sieganwärter Geraint Thomas (Wales) und Egan Bernal (Kolumbien) aus dem übermächtigen Ineos-Team. Als größte Herausforderer gelten der Däne Jakob Fuglsang, Kletterspezialist Nairo Quintana aus Kolumbien und auch der Franzose Thibaut Pinot. Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Leichtgewicht Emanuel Buchmann.

GELBES TRIKOT: Nach zwei Tagen in Gelb benötigt Frankreichs Liebling Julian Alaphilippe eine Energieleistung, um seine Führung zu behaupten. Die ganz großen Bergriesen sind nicht sein Ding. Und der Vorsprung auf Bernal und Thomas beträgt weniger als eine Minute.

HISTORIE: Wer in La Planche des Belles Filles Gelb trägt, der gewinnt auch die Tour de France. So war es bei den bisherigen drei Ankünften im Skiort in den Vogesen: 2012 Bradley Wiggins, 2014 Alberto Contador und 2017 Chris Froome. Setzt sich die Geschichte fort?

dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(