HOME

Ausralian-Open-Vorbereitung: Görges erfolgreich ins Tennis-Turnier in Adelaide gestartet

Adelaide - Nach Angelique Kerber hat auch Julia Görges ihre Auftaktpartie beim Tennis-Turnier in Adelaide gewonnen und ist in das Achtelfinale eingezogen.

Julia Görges

Julia Görges hat sich in Adelaide ins Achtelfinale gespielt. Foto: Chris Symes/Photosport/AP/dpa

Nach Angelique Kerber hat auch Julia Görges ihre Auftaktpartie beim Tennis-Turnier in Adelaide gewonnen und ist in das Achtelfinale eingezogen.

Die Schleswig-Holsteinerin siegte mit einiger Mühe 7:6 (9:7), 6:3 gegen die Australierin Priscilla Hon und benötigte für den Erfolg 1:47 Stunden. Nächste Gegnerin ist die an Nummer vier gesetzte Schweizerin Belinda Bencic. Kerber hatte bereits am Vortag die nächste Runde erreicht.

Ausgeschieden ist dagegen Tatjana Maria, die nach dem Aus in der Qualifikation noch nachträglich als sogenannter Lucky Loser in das Hauptfeld gerutscht war. Maria unterlag der an Nummer acht gesetzten Tschechin Marketa Vondrousova 3:6, 0:6.

Das Hartplatzturnier in der südaustralischen Stadt dient der Vorbereitung auf die Australian Open in Melbourne. Die erste Runde des Grand-Slam-Turniers beginnt am kommenden Montag.

dpa

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.