HOME

Bayern-Trainingslager: Trotz Wolkenbruchs: Gewinner Flick schürt Siegeswillen

Das Bayern-Camp in Katar produziert Gewinner und Verlierer. Der Trainer schärft sein Profil - und kopiert Heynckes' Triple-Schritte. Neben Kapitän Neuer punkten auch Müller, Kimmich, Alaba, Davies oder Perisic. Ein Nationalspieler dagegen schiebt richtig Frust.

Hansi Flick

Hat gut Lachen: Bayern-Coach Hansi Flick. Foto: Peter Kneffel/dpa

Regen in der Wüste. Zum Abschluss des Trainingslagers erlebten die langjährigen Dauergäste des FC Bayern in Katar noch ein seltenes Schauspiel. Ein Wolkenbruch ging am Freitagmorgen über Doha nieder, beim letzten Training hingen dunkle Wolken über dem Platz.

Beim Abschlussspiel gab es noch eine Schrecksekunde: Kapitän Manuel Neuer stürmte weit aus seinem Tor und kollidierte im Kampf um den Ball mit dem neuen Münchner Edel-Joker Joshua Zirkzee. Der 18 Jahre alte Nachwuchsstürmer blieb mit Schmerzen am Boden liegen, konnte dann aber doch weiterspielen. Der Holländer erzielte sogar noch das Ausgleichstor für das B-Team gegen die etablierte A-Formation.

Der Wetterumschwung zum Ende änderte nichts am positiven Fazit des Sportdirektors. «Das Trainingslager war ein bisschen intensiver als die, die wir in den letzten zwei, drei Jahren hatten. Die Jungs haben alle sehr gut mitgezogen», urteilte Hasan Salihamidzic erfreut.

Als ein Gewinner trat Hansi Flick die Rückreise nach Nürnberg an, wo die Bayern am Samstag (15.30 Uhr/Magenta Sport) die Generalprobe für den Bundesliga-Rückrundenstart gegen Hertha BSC bestreiten. Der Trainer schärfte in Katar weiter sein Profil, und das nicht nur mit der forschen Ansage an die Bosse, auf die Verletzungsmisere mit der Verpflichtung von «mindestens zwei Spielern» zu reagieren.

Mit dem verfügbaren Personal arbeitete Flick intensiv und akribisch. Er führte die hauseigenen Talente um den wieder auffälligen Zirkzee näher ans Profiteam heran und schürte mit etlichen Wettkampfformen den Siegeswillen. Flick will in Bundesliga, DFB-Pokal und auch in der Champions League angreifen. «Es ist das Ziel, das Maximale herauszuholen», sagte der 54-Jährige. Schon vor dem Frühstück setzte er eine morgendliche Laufeinheit um 7.30 Uhr an - das gab es in Katar zuletzt 2013 im einzigartigen Triple-Jahr unter Jupp Heynckes.

Der große Verlierer war Serge Gnabry. Der Nationalspieler konnte wegen Achillessehnenproblemen nicht einmal mit der Mannschaft trainieren. Es war eine verlorene Woche für den Flügelstürmer, anders als bei Torjäger Robert Lewandowski, der nach einer Leisten-OP daheim in München seine Reha absolvierte und gegen Hertha fit sein dürfte.

Ein Rätsel bleibt Philippe Coutinho. «Brav» nannte Teamkollege David Alaba einen Gesangsauftritt des Brasilianers beim Teamabend. Brav statt feurig waren auch die Trainingsauftritte des Technikers. «Was Philippe mit dem Ball kann, ist atemberaubend», sagte Alaba zwar. Aber Coutinho agiert im Training emotionslos, ist mehr Statist als Protagonist, wie es ein Anführer wie Kapitän Manuel Neuer ist.

Eine spektakuläre Drei-Tore-Gala gegen Werder Bremen wird die Münchner Bosse kaum dazu bewegen, im Sommer 120 Millionen Euro für den Leihspieler an den FC Barcelona zu überweisen. Viel Geld werden sie lieber für Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City ausgeben wollen, der nach seiner Knieverletzung als Winter-Transfer aber «kein Thema» ist, wie Salihamidzic in Doha erklärte.

Coutinho-Konkurrent Thomas Müller war in jeder Einheit präsent. Der 30-Jährige ist hungrig und einer der Profiteure des Trainerwechsels. Er habe sich nach einer schwierigen Periode unter Niko Kovac wieder die «Bestätigung herausgearbeitet», dass er es «schon noch drauf» habe, sagte Müller. Weitere Trainingslager-Gewinner sind der von Flick auch in der Bezeichnung zum «Abwehrchef» beförderte Alaba. Oder der junge Kanadier Alphonso Davies, der sich mit seinem Tempo und enormem Lernwillen als linker Verteidiger etabliert hat. «Im Moment ist er auf dieser Position für uns absolut wichtig», erklärte Flick.

Joshua Kimmich soll - wie in der Nationalmannschaft - möglichst fix ins Mittelfeld wechseln. Darum fordert Flick vehement einen rechten Verteidiger. «Mir fällt es einfacher, meine Emotionen aufs Feld zu bringen, wenn ich zu jeder Zeit Teil des Spiels bin», sagte Kimmich. Ein Profiteur des Ausfalls von Kingsley Coman und Gnabry zum Start in die Rückrunde könnte Routinier Ivan Perisic werden. Der Leihspieler beeindruckte im Trainingslager mit einer auffälligen Abschlussquote.

dpa

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?