HOME

Relegation zur Bundesliga 2018: Medienbericht: Hannover 96 würde Holstein Kiel bei Aufstieg das Stadion leihen

Falls Holstein Kiel die Relegation gegen den VfL Wolfsburg siegreich betreitet, müssen sie für ihre Bundesliga-Heimspiele in ein anderes Stadion ausweichen. So will es die DFL. Nun sind die "Störche" auf Stadion-Suche.

HDI Arena

Die HDI-Arena in Hannover könnte eine mögliche Spielstätte für Holstein Kiel in der Bundesliga sein. 

Picture Alliance

Für geht es in der Relegation am Donnerstag, 17. Mai, und Montag, 21. Mai, gegen den VfL Wolfsburg um den Einzug in die Bundesliga. Im Falle eines Erfolgs müssten sich die Kieler "Störche" allerdings für das Oberhaus nach einer neuen Spielstätte umsehen. Die DFL hat dies zur Auflage für eine Erstliga-Lizenz gemacht. Das eigene Holstein-Stadion in Kiel ist zu klein, es hat nur 11.000 Plätze, gefordert sind 15.000.

Hannover 96 würde Holstein Kiel die HDI-Arena leihen

Nun suchen die Kieler nach einen Stadion in Norddeutschland, um ihre Heimspiele auszutragen, sollte es es mit der Bundesliga klappen.

Wie das Portal "Sportbuzzer" berichtet, haben die Kieler unter anderem beim HSV, dem FC St. Pauli, Werder Bremen und Hannover 96 nachgefragt. Der HSV soll bereits abgewunken haben, während Hannover durchaus Bereitschaft signalisiert habe und den "Störchen" dem Bericht nach eine Zusage für die HDI-Arena geben würde. 

rös

Wissenscommunity