HOME

Bundesliga-Titelzweikampf: Bayern Favorit - BVB muss auf Eintracht hoffen

München/Dortmund - Die Ausgangslage im Titelkampf spricht vor dem 34. Spieltag bei zwei Punkten Vorsprung und der um 17 Treffer besseren Tordifferenz klar für den FC Bayern München.

Niko Kovac

Hat mit den Bayern die bessere Ausgangslage im Saisonfinale: FCB-Coach Niko Kovac. Foto: Matthias Balk

Die Ausgangslage im Titelkampf spricht vor dem 34. Spieltag bei zwei Punkten Vorsprung und der um 17 Treffer besseren Tordifferenz klar für den FC Bayern München.

Der deutsche Fußball-Rekordmeister kann am Samstag aus eigener Kraft die Meisterschaft für sich entscheiden. Bei einem Ausrutscher der Mannschaft von Trainer Niko Kovac kann aber Borussia Dortmund noch vorbeiziehen.

- Der FC Bayern München (75 Punkte, 83:31 Tore) wird Meister...

... bei einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt.

... bei einem Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt, so lange Borussia Dortmund nicht mit mindestens 17 Toren Vorsprung bei Borussia Mönchengladbach gewinnt.

... bei einer Niederlage gegen Eintracht Frankfurt, wenn Borussia Dortmund bei Borussia Mönchengladbach nicht gewinnt.

- Borussia Dortmund (73 Punkte, 79:44 Tore) wird Meister...

... bei einem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach, wenn Bayern München gegen Eintracht Frankfurt verliert.

... bei einem Sieg mit mindestens 17 Toren Vorsprung gegen Borussia Mönchengladbach, wenn Bayern München gegen Eintracht Frankfurt unentschieden spielt.

dpa

Wissenscommunity