HOME

Europameisterschaft: Drei Baustellen - Handballer nach «Katastrophe» ernüchtert

Wie lässt sich der erschreckend schwache Auftritt der deutschen Handballer gegen Spanien erklären? Dafür braucht auch der Bundestrainer Zeit. Er muss nun aber schnell große Problemfelder bearbeiten, sonst könnte die EM zum Desaster werden.

Enttäuscht

Die deutschen Handballer um Torhüter Andreas Wolff (M) verlassen nach dem Abpfiff enttäuscht den Platz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Im Teamhotel in Trondheim wollte Bundestrainer Christian Prokop die deutschen Handballer am späten Abend nicht noch zusätzlich mit deutlicher Kritik verunsichern.

Der größtenteils desolate Auftritt beim 26:33 (11:14) gegen Titelverteidiger Spanien sorgte bei dem 41-Jährigen für große Ernüchterung, und er nahm sich Zeit, «um die richtigen Worte zu finden», wie er sagte. Viel Zeit bleibt Prokop aber nicht, schon an diesem Montag (18.15 Uhr/ZDF) geht es gegen Lettland um den Einzug in die Hauptrunde der EM. In den wenigen Stunden bis zum Anpfiff warten große Baustellen auf ihn.

DER KAPITÄN: Uwe Gensheimer ist völlig außer Form. Der Linksaußen vergab beim Turnier in Norwegen, Österreich und Schweden schon ungewöhnlich viele Chancen, allein vier Siebenmeter hat er in zwei Spielen verworfen. In der zweiten Halbzeit gegen Spanien nahm Prokop den 33-Jährigen sogar komplett aus dem Spiel. «Ich glaube nicht, dass er überfordert ist mit seiner Rolle. Aber ich gebe Ihnen recht, dass er momentan von seiner Chancenverwertung her nicht optimal spielt», sagte Prokop - verteidigte den 33-Jährigen aber auch. «Das ist ein Weltklassespieler. Es wird abgehakt, der kann super Handball spielen, da wird das nächste Spiel genommen und nicht lange nachgekartet.»

DIE FEHLER: Die Anzahl der technischen Fehler brachte den Bundestrainer zur Verzweiflung. Seine Spieler hatten etliche Bälle ohne Gegnerdruck weggeworfen und die Spanier damit zu einigen Toren eingeladen. «Wenn wir diese Fehler machen, können wir den Plan, den wir uns gemacht haben, gar nicht umsetzen», sagte Torwart Johannes Bitter. Woran das lag, konnte zunächst niemand erklären. Passieren solche Fehler erneut, könnte es aber selbst gegen die bereits ausgeschiedenen Letten eng werden.

DIE LEIDENSCHAFT: Spanien war kein alles überragender Gegner, Mitte des ersten Durchgangs wirkten sogar die Iberer phasenweise schwer verunsichert. Aber die deutsche Mannschaft schien zu keinem Zeitpunkt an einen Sieg zu glauben, schon gar nicht gegen Ende des Spiels. «Ich bin unzufrieden mit der Endphase. Da gebe ich recht, dass wir dann an Leidenschaft und Emotionen deutlich abbauen», sagte Prokop. Die deutlichsten Worte aber fand Abwehrchef Hendrik Pekeler. «Uns hat die Galligkeit, die Emotion gefehlt», sagte der Kreisläufer. «Es ist eine Katastrophe das Ergebnis.»

dpa

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?