VG-Wort Pixel

"So hässlich, dass er nicht spielen darf": TV-Kommentator beleidigt Besiktas-Profi Vida


Skandal im niederländischen Fernsehen: Besiktas-Abwehrspieler Vida wurde von einem TV-Kommentator beleidigt.

Der niederländische TV-Kommentator Sierd de Vos hat beim Champions-League-Spiel zwischen Besiktas und Ajax Amsterdam mit einer beleidigenden Äußerung über Domagoj Vida für einen Eklat gesorgt.

"Besiktas hat eine Ausnahme beantragt, damit Vida mitspielen darf. Er ist so hässlich, dass er normalerweise nicht spielen darf, weil Kinder zuschauen", begann de Vos seine Übertragung beim niederländischen Sender Ziggo Sport.

Empörung in den Niederlanden wegen Beleidigung von Besiktas-Profi Vida

Der Spruch des Kommentators, der in den Niederlanden für seine durchaus umstrittene Art bekannt ist, löste in der kroatischen Heimat Vidas heftige Reaktionen aus. "Warum macht er diesen Job? Was für ein skandalöser Auftritt des Kommentators", schrieb die Sportplattform Gol. "Der Sieg von Ajax wurde von einer schändlichen Leistung von Sierd de Vos überschattet."

Der Sender postete zunächst einen Ausschnitt des Kommentars auf Twitter, doch der Tweet wurde später wieder gelöscht. De Vos selbst äußerte sich zunächst nicht zu seiner fragwürdigen Wortwahl.

Beleidigung von Besiktas' Vida hat womöglich eine Vorgeschichte

De Vos' verbale Entgleisung hat womöglich eine Vorgeschichte - wenn auch keine unmittelbare. Der 32-jährige Vida wird in den Niederlanden auch "Zwinker-Kroate" genannt. Der Spitzname bezieht sich auf einen zehn Jahre zurückliegenden Vorfall.

Im Dezember 2011 schied Ajax Amsterdam in der Gruppenphase aus, weil im Parallelspiel Olympique Lyon nach einem 0:1-Pausenrückstand noch mit 7:1 gegen Dinamo Zagreb gewann und damit aufgrund der besseren Tordifferenz das Ticket für die K.o.-Phase löste.

Der damalige Dinamo-Verteidiger zwinkerte nach dem fünften Treffer der Franzosen dem OL-Stürmer Bafetimbi Gomis zu und hob den Daumen, als dieser den Ball holen wollte. Die niederländische Zeitung De Volkskrant erhob damals den Verdacht der Spielmanipulation.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker