VG-Wort Pixel

Allegri unter Druck: Juventus hat Antonio Conte als Nachfolger im Blick

Antonio Conte
Antonio Conte
© Getty Images
Sollte sich Juventus von Trainer Max Allegri trennen, wäre Antonio Conte der Wunsch-Nachfolger. Die Spurs wollen allerdings den Vertrag mit dem Coach verlängern.

Der Druck auf Juve-Coach Massimiliano Allegri wächst. Nach einem verpatzten Saisonstart werden in Turin die Stimmen lauter, die einen Trainerwechsel fordern. Sollte dieses Szenario eintreten wäre Antonio Conte nach 90min-Infos der Wunschkandidat beim italienischen Rekordmeister. Die Tottenham Hotspur würden den Vertrag mit dem Erfolgstrainer dagegen gerne verlängern.

Die Bianconeri sind schwach in die neue Saison gestartet, haben nur zwei ihrer ersten sieben Spiele in der Serie A gewonnen und beide Spiele in der Gruppenphase der Champions League verloren.

Allegris pragmatischer Stil wurde bereits in Frage gestellt. Der Juve-Coach steht bereits stark unter Druck. "Es wäre total verrückt Allegri in diesem Augenblick zu entlassen. Allegri hat ein Projekt hier bei Juve, das in den nächsten vier Jahren weiterentwickelt werden soll", erklärte Sportchef Maurizio Arrivabene zuletzt zwar. Das war aber noch vor der 0:1-Pleite gegen Außenseiter Monza, mit der Juve in der Serie A auf Rang acht abgerutscht ist.

Fest steht, läuft es nach der Länderspielpause nicht besser, wird Allegri trotz der Beteuerungen und eines laufenden Vertrags bis 2025 immer mehr in Bedrängnis geraten. Dafür sind die Ansprüche beim italienischen Rekordmeister einfach zu hoch.

Conte steht bei einigen Juve-Verantwortlichen hoch im Kurs

90min hat erfahren, dass einige Juventus-Verantwortliche Allegri gerne durch Antonio Conte ersetzen würden, obwohl dieser bei seinem Abgang im Jahr 2014 für viel Wirbel gesorgt hatte.

Conte wollte vor allem Juan Cuadrado - ironischerweise jetzt bei Juventus - von der Fiorentina verpflichten, aber sein Wunsch wurde abgelehnt. Außerdem war er über den Verkauf von Arturo Vidal verärgert und trat kurz nach diesen Entscheidungen zurück. In seiner ersten Amtszeit bei Juventus wurde er durch Allegri ersetzt.

Trotz seines unrühmlichen Abgangs und der öffentlichkeitswirksamen Beschwerden bei seiner Rückkehr zum erbitterten Rivalen Inter in den letzten Jahren pflegt Conte ein gutes Verhältnis mit einigen Juve-Verantwortlichen. Auch seine Frau und seine Tochter wohnen noch in Turin.

Tottenham will mit Conte verlängern

Aufgrund der finanziellen Probleme von Juventus Turin wäre eine Verpflichtung von Conte jedoch eher schwierig. Es wird erwartet, dass der Verein einen Jahresverlust in Höhe von fast 250 Millionen Euro hinnehmen muss. Die Entlassung von Allegri könnte weitere 36 Millionen Euro kosten.

Der Vertrag von Conte bei den Spurs läuft zwar am Ende der laufenden Saison aus, aber Tottenham besitzt die Option auf eine Verlängerung um ein weiteres Jahr.

90min weiß auch, dass Tottenham Conte gerne einen neuen Vertrag anbieten würde, aber es ist unwahrscheinlich, dass die Gespräche vor der Weltmeisterschaft in diesem Winter beginnen werden.

Der 53-Jährige stand bei PSG in der engeren Auswahl für die Nachfolge von Mauricio Pochettino, blieb aber bei den Spurs, die ungeschlagen in die neue Premier-League-Saison gestartet sind. Mit einem Zähler hinter Spitzenreiter Arsenal stehen die Spurs auf dem dritten Platz.

Alles zu Juventus bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Allegri unter Druck: Juventus hat Antonio Conte als Nachfolger im Blick veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker