VG-Wort Pixel

Fußball-Bundesliga FC Bayern fertigt Arminia Bielefeld ab – auch der BVB gewinnt

Thomas Müller vom FC Bayern
Thomas Müller vom FC Bayern konnte zwei Mal jubeln. Er schoss ebenso wie Robert Lewandowski zwei Tore beim 4:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld.
© Sascha Steinbach / Getty Images
Mit 4:1 hat der FC Bayern München am Abend bei Arminia Bielefeld gewonnen. Es war das torreichste Spiel des Samstags in der Fußball-Bundesliga – in den anderen Stadien hielten sich die Offensivabteilungen zurück.

Keine Überraschungen, kaum Tore: Der Start in den vierten Spieltag der Bundesliga ist unspektakulär verlaufen. Der Höhenflug des FC Augsburg ist vorerst gestoppt, der BVB setzt sich in der Spitzengruppe fest und Hertha BSC und Mainz kommen nicht aus der Krise. Einzig der FC Bayern sorgte im 18:30-Uhr-Spiel für ein kleines Torfestival.

Die Partien vom Samstag im Überblick:

Arminia Bielefeld vs. FC Bayern 1:4

Dank eines lockeren Pflichtsiegs bei Aufsteiger Arminia Bielefeld ist der FC Bayern München in der Fußball-Bundesliga auf Rang zwei geklettert. Der Rekordmeister setzte sich vor leeren Rängen auf der Bielefelder Alm mit 4:1 (3:0) durch. Thomas Müller (8./51. Minute) und Robert Lewandowski (25./45.+1) sorgten früh für die Entscheidung zugunsten der Mannschaft von Trainer Hansi Flick. Arminias japanischem Neuzugang Ritsu Doan gelang mit seinem Premierentor das 1:4 (59.), Bayerns Corentin Tolisso sah nach einer Notbremse gegen Arminia-Kapitän Fabian Klos die Rote Karte (76.). Die Münchner sind mit neun Punkten aus vier Partien neuer Zweiter, die Arminia kassierte dagegen ihre zweite Liga-Niederlage in Serie.

RB Leipzig vs. FC Augsburg 2:0

RB Leipzig hat im überraschenden Spitzenspiel beim FC Augsburg seine individuelle Klasse und Reife als Kollektiv demonstriert. Der Tabellenführer gewann hochverdient mit 2:0 (1:0). Nach einem Kopfball des Spaniers Angeliño (45. Minute) erhöhte der gerade eingewechselte Yussuf Poulsen (66.) bei seinem ersten Ballkontakt mit einem traumhaften Volleyschuss zum Endstand. Mit zehn Punkten aus vier Partien ist den ambitionierten Sachsen der Saisonstart vollauf gelungen. Die Augsburger waren bei ihrer ersten Niederlage beinahe 90 Minuten lang mit Abwehrarbeit beschäftigt und traten offensiv nur selten in Erscheinung. Wegen der gestiegenen Zahl an Corona-Infektionen in Augsburg durften keine Fans in die WWK-Arena. 

+++ Die aktuelle Tabelle und viele Statistiken der Fußball-Bundesliga sehen Sie hier. +++

TSG Hoffenheim vs. Borussia Dortmund 0:1

Borussia Dortmund hat nach der Aufregung um den positiv auf das Coronavirus getesteten Hoffenheimer Torjäger Andrej Kramaric die Gunst der Stunde nutzen können. Der BVB gewann dank eines Tores von Marco Reus bei der TSG verdient mit 1:0 (0:0). Der Joker traf vor 6030 zugelassenen Zuschauern im Sinsheimer Stadion in der 76. Minute zum ersten Mal seit Februar. Damit landeten die Gäste nach fünf sieglosen Spielen gegen die Kraichgauer wieder einen Dreier und setzten sich in der Spitzengruppe fest. 

SC Freiburg vs. Werder Bremen 1:1

Werder Bremen hat seinen guten Saisonstart ausgebaut und sich vorerst im oberen Mittelfeld der Bundesliga festgesetzt. Die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt spielte 1:1 (1:1) beim SC Freiburg und blieb damit im dritten Spiel in Serie unbesiegt. Der Österreicher Philipp Lienhart (15. Minute) hatte die Gastgeber zunächst mit seinem ersten Bundesliga-Tor in Führung gebracht. Kurz darauf erzielte Niclas Füllkrug (25.) per Foulelfmeter noch vor der Halbzeit den Endstand. Auch die Freiburger stehen nach ihrem zweiten Remis in dieser Spielzeit im Mittelfeld der Tabelle. Für das etwas bessere Team von Trainer Christian Streich wäre aber mehr drin gewesen. Nach dem vermeintlichen 2:0 hatte Videoassistentin Bibiana Steinhaus interveniert. Das Tor wurde wegen einer Abseitsposition nicht gegeben.

Hertha BSC vs. VfB Stuttgart 0:2

Hertha BSC rutscht nach der dritten Niederlage in Serie schon wieder in eine Ergebniskrise und die untere Tabellenregion ab. Gegen seinen Ex-Klub VfB Stuttgart kassierten Trainer Bruno Labbadia und seine Berliner Mannschaft eine 0:2 (0:1)-Heimniederlage. Vor 4000 Zuschauern zeigten die Herthaner eine insgesamt enttäuschende Leistung. Gegner Stuttgart setzte seinen besten Saisonstart seit neun Jahren dagegen dank der Tore von Marc-Oliver Kempf (9. Minute) sowie Gonzalo Castro (68.) fort und kletterte mit sieben Punkten erstmal ins vordere Tabellendrittel. 

1. FSV Mainz 05 vs. Bayer 04 Leverkusen 0:1

Der FSV Mainz 05 ist nach dem 0:1 (0:1) gegen Bayer Leverkusen noch tiefer in die sportliche Krise gerutscht. Auch bei der Heimpremiere des neuen Trainers Jan-Moritz Lichte konnten die Rheinhessen die Negativserie von nun vier Bundesliga-Niederlagen vor 250 zugelassenen Zuschauern nicht beenden. Dafür gelang der Werkself durch das Tor von Lucas Alario (30. Minute) der erste Sieg in dieser Saison und der sechste Erfolg hintereinander gegen Mainz. Glück hatte Bayer-Profi Edmond Tapsoba, der in der 78. Minute zunächst die Rote Karte sah, aber nach Videobeweis weiterspielen durfte, weil der zu Fall gekommene Gegenspieler im Abseits gestanden hatte. Die Begegnung war an Ereignissen und Torszenen arm, aber keineswegs langweilig. Beide Mannschaften attackierten früh, ließen auf beiden Seiten wenig Raum zur Entfaltung.

So geht's weiter in der Fußball-Bundesliga

Am Samstagabend um 20.30 Uhr empfängt Borussia Mönchengladbach den VfL Wolfsburg. Abgeschlossen wird der vierte Spieltag am Sonntag, wenn der 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr) sowie der FC Schalke 04 und Union Berlin (18 Uhr) aufeinandertreffen.

wue DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker