HOME

Champions-League-Auslosung: "Knallerpartie" im Halbfinale: FC Bayern trifft auf Titelverteidiger Real Madrid

Die Würfel sind gefallen: Der FC Bayern bekommt es im Halbfinale der Champions League mit Real Madrid zu tun. Bayern-Coach Jupp Heynckes verspricht "ein Duell auf Augenhöhe".

Cristiano Ronaldo umarmt Arjen Robben nach dem Champions League-Viertelfinale im April 2017

Cristiano Ronaldo umarmt nach Viertelfinal-Rückspiel in Madrid am 18. April 2017 Bayern-Stürmer Arjen Robben. Real siegte mit 4:2 und warf die Münchner aus der Champions League. Schon das Hinspiel in München hatten Ronaldo und Co. mit 2:1 für sich entschieden.

DPA

Auf dem Weg zum ersehnten dritten Erfolg in der Champions League muss der FC Bayern München im Halbfinale des Wettbewerbs Titelverteidiger Real Madrid aus dem Weg räumen. Das hat die Auslosung im schweizerischen Nyon, dem Sitz der Uefa, ergeben. Die Spiele finden am 24./25. April und am 1./2. Mai statt, wobei die Münchner zunächst Heimrecht haben. Im zweiten Halbfinale treffen der FC Liverpool mit seinem Coach Jürgen Klopp auf AS Rom, das zuvor den FC Barcelona ausgeschaltet hatte. Ziel der vier Clubs ist das Finale am 26. Mai in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

Schon vor der Auslosung hatte Bayern-Verteidiger Mats Hummels gesagt: "Gegen Real Madrid habe ich in meiner Karriere gefühlt schon 1000-Mal gespielt, wenn sie es werden ist es ok." David Alaba freut sich dagegen auf einen "historischen Thriller". Tatsächlich haben die beiden Verein schon 24-Mal die Klingen gekreuzt. Die Bilanz verspricht erneut Hochspannung: Sowohl Bayern als auch Real verbuchten bisher elf Siege bei zwei Unentschieden. In der vergangenen Saison waren die "Königlichen" eine Nummer zu groß. Im Viertelfinale behielt das Star-Ensemble aus der spanischen Hauptstadt mit 2:1 (in München) und 4:2 die Oberhand. "Wir sind letztes Jahr ausgeschieden, dieses Jahr wollen wir es besser machen. Wir wollen ins Finale. Ich bin optimistisch. Wir haben großen Respekt, aber keine Angst. Wir werden alles dafür tun, um nach Kiew zu gehen", sagte Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Fünftes Aus gegen Spanier verhindern

Ebenfalls pikant an dem Klassiker: Nach dem Erfolg über den FC Sevilla schien der "Spanien-Fluch" des deutschen Rekordmeisters überwunden. Doch nun müssen die Münchner erneut versuchen, nicht zum fünften Mal in Folge an einem spanischen Team zu scheitern. Andererseits besagt eine Statistik: Gegen keine andere Nation feierte "Don Jupp" Heynckes, der auch mit Real Europas begehrtesten Club-Titel gewonnen hat, mehr Siege in der Champions League als gegen Spanien - nämlich insgesamt sieben.

"Ich bin zuversichtlich", kommentierte der Coach in einer ersten Reaktion während einer Pressekonferenz des FC Bayern das Los. "Ein schwieriges Los? Das gilt für beide Lager, für uns wie für Real", so Heynckes weiter. Es sei "ein Duell auf Augenhöhe" von zwei Mannschaften, die den Fußball liebten und die mit hochkarätigen Spielern in absoluten Fußballtempeln auflaufen. "Eine Knallerpartie, ein Gigantentreffen", zeigte sich Heynckes begeistert. Abgeklärter reagierte Real-Präsident Florentino Perez: "Wir spielen gegen die Bayern, wie immer."

Wer spielt noch Champions League?

Ein Blick auf die drei Kontrahenten des FC Bayern München:

Real Madrid

Gegen Juventus Turin wäre der Sieger der vergangenen zwei Jahre beinahe im Viertelfinal-Rückspiel noch gestrauchelt. Den Bayern böte sich die Chance zur Revanche für das unglückliche Aus im Viertelfinale der vergangenen Saison. Der Topspieler im königlichen Starensemble von Trainer Zinedine Zidane ist auch in dieser Spielzeit Cristiano Ronaldo. In zehn Spielen hat der Portugiese schon wieder 15 Tore erzielt. 2014 gab es für die Bayern unter Trainer Pep Guardiola beim Halbfinal-Rückspiel in München eine 0:4-Lehrstunde. Mit Jupp Heynckes aber setzten sich die Bayern 2012 im Halbfinale durch.

FC Liverpool

Das Duell Jürgen Klopp gegen Jupp Heynckes wäre sehr reizvoll. 2012 schnappte Klopp den Heynckes-Bayern als Trainer von Borussia Dortmund zwei Titel weg (Meisterschaft und DFB-Pokal). Im Triple-Jahr 2013 schlugen die Münchner und Heynckes in Wembley zurück: Im Champions-League-Finale besiegten die Bayern Klopps BVB 2:1. Liverpool um den aktuell verletzten Nationalspieler Emre Can steht erstmals seit 2008 wieder im Halbfinale. Topscorer sind der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino und Mohamed Salah mit je acht Treffern. Unvergessen ist Liverpools Jahrhundertfinale aus dem Jahr 2005, als ein 0:3 gegen Carlo Ancelottis AC Mailand gedreht wurde.

AS Rom

Die Römer sind die große Überraschung und der Außenseiter im Halbfinale, in das sie erstmals in über 20 Jahren Champions League einziehen konnten. Sehr gute Erinnerungen hat der FC Bayern an Rom. Im Oktober 2014 siegten die Münchner in der Gruppenphase bei der Roma mit 7:1. Es ist bis heute der höchste Münchner Auswärtssieg in der Königsklasse. In Topform zeigt sich im Team von Trainer Eusebio Di Francesco der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko. Zwei seiner insgesamt sechs Tore erzielte er im Viertelfinale gegen den FC Barcelona.



tkr/dho / DPA

Wissenscommunity