HOME

Kritik an Europa-League-Übertragung: "Möller, Thon - Deutschland sucht seine Experten"

"Aller Anfang ist schwer", lautet ein bekanntes Sprichwort. Auch der Sender "Sport1" traf bei seiner ersten Übertragung der Europa League nicht jeden Geschmack. Vor allem das Experten-Team stieß im Netz auf Kritik.

Europa-League-Expertenteam von Sport1

Das Experten-Team von "Sport1" mit Andi Möller und Olaf Thon kam bei den Europa-League-Fans weniger gut an.

Für den FC Augsburg war der Auftakt in die diesjährige Europa-League-Saison gleichzeitig auch eine Premiere. Erstmals in der Vereinsgeschichte durfte der Überraschungsfünfte der vergangenen Bundesliga-Spielzeit auf internationalem Parkett antreten. Letztlich kam für das Team von Trainer Markus Weinzierl nach starkem Auftritt gegen Favorit Athletic Bilbao eine in der Höhe so nicht verdiente 1:3-Niederlage heraus. Vor allem am Ende hatten die Schwaben Lehrgeld zahlen müssen.

Lehrgeld - wenn man so möchte - musste auch "Sport1" zahlen. Gerade auf Twitter kam die erstmals vom Sportsender produzierte Übertragung der Europa League nämlich weniger gut an. Neben Nikosia-Schalke-Kommentator Markus Höhner, dem im Spiel der kleine Fehler unterlief, Schalkes Joel Matip mit Bruder Marvin vom FC Ingolstadt zu verwechseln, bekam vor allem das Experten-Team um Olaf Thon, Andreas Möller und Giovanni Zarella den Unmut der Netzgemeinde zu spüren. Eine Auswahl an Reaktionen:


Vor allem dass Giovanni Zarella, seinerseits Ex-Castingshow-Gewinner und einst Teil der Band "Bro'Sis", mitmoderierte, empfanden einige Twitter-Nutzer - sagen wir - befremdlich:

< script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">

Ein User glaubte immerhin an eine Steigerung bei kommenden Übertragungen:


Vielleicht hatte er obengenannten Versprecher von Kommentator Markus Höhner nicht gehört? Andere Twitter-Nutzer schon - und nicht nur den …