HOME

Real vs. Bayern: Die fatale Fehlentscheidung - und wie Rummenigge und Ancelotti stänkern

Die Europapokal-Geschichte des FC Bayern ist um ein Drama reicher. Gegen Real Madrid kämpft das Star-Ensemble vergeblich um den Halbfinal-Einzug. Das früheste Aus seit 2011 hat schwerwiegende Folgen. Die Bayern fühlen sich betrogen.

Arjen Robben und Cristiano Ronaldo umarmen sich beim Spiel von Real Madrid gegen FC Bayern München in der Champions League

Karl-Heinz Rummenigge hat die Leistung von Schiedsrichter Viktor Kassai beim Viertelfinal-Aus des FC Bayern bei Real Madrid mit harten Worten kritisiert. "Ich muss sagen, ich habe heute zum ersten Mal so etwas wie wahnsinnige Wut in mir, Wut, weil wir beschissen worden sind. Wir sind beschissen worden, im wahrsten Sinne des Wortes", erklärte der Vorstandsvorsitzende in der Nacht zum Mittwoch in seiner Bankettansprache. 

Kassai hatte beim 2:4 in Madrid mehrere Abseitsstellungen übersehen. Vor allem bei den entscheidenden Treffern zum 2:2 und zum 3:2 für Real stand Ronald einmal sehr deutlich, beim anderen Mal leicht im Abseits. Den Platzverweis für Arturo Vidal (84.) vollzog Kassai nach einer Aktion, die kein Foul des Chilenen war - allerdings hatte Vidal zuvor mehrere Fouls begangen, obwohl er schon Gelb gesehen hatte.

Auch Trainer Carlo Ancelotti kritisierte die Leistung des ungarischen Referees. "Im Viertelfinale braucht man einen Schiedsrichter, der eine höhere Qualität hat", rügte der Italiener.


Manuel Neuer fällt für den Rest der Saison aus

Rummenigge sieht das 2:4 nach Verlängerung in einer Reihe mit den Finalniederlagen 1999 binnen weniger Sekunden gegen Manchester Untied und 2012 im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea. "Ich glaube, heute waren alle Zeugen eines Spiels, das Geschichte geschrieben hat. Uli Hoeneß und ich, wir haben viele Schlachten geschlagen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Münchner und stellte fest: "Heute war auch so ein Spiel."

Rummenigge gab auch das Ausmaß der Schwere der Fußverletzung von Manuel Neuer bekannt. Der Torhüter hatte sich vor dem Treffer zum 2:3 eine Fraktur am linken Fuß zugezogen. "Manuel Neuer hat sich schwer verletzt, er wird acht Wochen ausfallen", sagte Rummenigge.

"Wir haben unser Herz auf den Platz gelegt", beschrieb es Innenverteidiger Mats Hummels. "Wir sind jetzt raus und gucken zu im Halbfinale der Champions League und wissen ganz genau, dass da eben auch andere Kräfte als rein das Sportliche leider mitgewirkt haben."

"Den FC Bayern würdig vertreten"

Die Stars mühten sich bei allem Frust, nach der Fortsetzung des Spanien-Fluchs die positiven Aspekte hervorzuheben. "Wir haben Männerfußball gespielt und gezeigt, dass wir den FC Bayern würdig vertreten. Für ein Ausscheiden war es schon respektabel, aber wenn Du ausscheidest, hilft Dir das auch nichts", haderte Weltmeister Thomas Müller.

Völlig ausgepowert verließ das Star-Ensemble den Fußball-Tempel in Spaniens Hauptstadt. Jérôme Boateng und Hummels waren bei ihrem riskanten Blitz-Comeback nach Verletzungen an die Grenzen gegangen. Neuer erlebte erst recht eine schmerzhafte Nacht in Madrid. 

Bayerns Ex-Trainer: Warum Ancelotti von Terrence Hill verprügelt wurde - und 9 weitere Geheimnisse


feh / DPA

Wissenscommunity