HOME

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Hoeneß und Rummenigge üben Selbstkritik und stehen zu Kovac

In der Champions League in der Spur, in der Bundesliga in der Krise: Beim FC Bayern München läuft es durchwachsen. Da kommt die Jahreshauptversammlung zu einem schlechten Zeitpunkt. Was Hoeneß und Rummenigge zu sagen hatten - der Ticker zum Nachlesen.

Uli Hoeneß steht vor einem großen Wappen des FC Bayern München

Wird es auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München friedlich bleiben oder hält Uli Hoeneß angesichts der Lage in der Bundesliga eine seiner Wutreden?

Getty Images

Die Jahreshauptversammlung des FC Bayern verspricht auch ohne Präsidiumswahlen Spannung. Beim Mitgliedertreffen in München werden Präsident Uli Hoeneß und der Vorstand um den Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge über das Geschäftsjahr 2017/18 berichten. Während sowohl Hoeneß als auch Rummenigge dem umstrittenen Trainer Niko Kovac den Rücken stärken, üben beide auch Selbstkritik. Die Jahreshauptversammlung der Bayern bis zur Eröffnung der Diskussion zum Nachlesen.

Die Jahreshauptversammlung zum Nachlesen:

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die Mitglieder nehmen den Vorschlag der Vereinsführung an.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die Abstimmung über die Wirtschaftsprüfer läuft.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Über 1600 Mitglieder sind zur Jahreshauptversammlung erschienen.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Nun wird eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den nächsten Jahresabschluss gewählt.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Uli Hoeneß dankt allen, die an der Vorbereitung der Jahreshauptversammlung mitgewirkt haben.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Der Bericht war anscheinend kurz: Inzwischen haben die Mitglieder den Vorstand entlastet.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die Bayern haben technische Probleme mit ihrem Livestream. Erst war er ganz weg, nun ist der Ton wieder da, aber das Bild fehlt.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die wesentlichen Daten hatte Mayer ja schon genannt: wirtschaftlich stehen die Bayern glänzend da.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Nun folgt der Bericht des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 2017/18.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Das war es auch schon von Uli Hoeneß. Er hat sein Handeln erklärt, einen Ausblick gegeben und Fehler eingestanden. Hat er damit seinen Kritikern schon den Wind aus den Segeln genommen?

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Mit der Pressekonferenz habe man die Spieler schützen wollen. "Die Art und Weise der Pressekonferenz war sicherlich verbesserungswürdig." Er verspricht, sich beim nächsten Mal besser abzusprechen und eine bessere Tagesform zu ziegen.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    "Zum Schluss möchte ich noch einen kurze Bemerkung zur Pressekonferenz machen." Im Saal raunt es auf.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    "Wir lassen uns am Ende der Saison daran messen, ob es eine gute Saison war oder nicht."

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    "Der Aufsichtrat hat beschlossen, dass wir im nächsten Jahr in großem Stil investieren werden." Dann seien ältere Spieler weg und es sei Platz für Neuzugänge, mit denen man den meisten internationalen Vereinen Paroli bieten könne. Geld sei auch da.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    "Ein Kaliber wie Karl-Heinz Rummenigge zu ersetzen ist nicht ganz einfach."

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(