HOME

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Hoeneß und Rummenigge üben Selbstkritik und stehen zu Kovac

In der Champions League in der Spur, in der Bundesliga in der Krise: Beim FC Bayern München läuft es durchwachsen. Da kommt die Jahreshauptversammlung zu einem schlechten Zeitpunkt. Was Hoeneß und Rummenigge zu sagen hatten - der Ticker zum Nachlesen.

Uli Hoeneß steht vor einem großen Wappen des FC Bayern München

Wird es auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München friedlich bleiben oder hält Uli Hoeneß angesichts der Lage in der Bundesliga eine seiner Wutreden?

Getty Images

Die Jahreshauptversammlung des FC Bayern verspricht auch ohne Präsidiumswahlen Spannung. Beim Mitgliedertreffen in München werden Präsident Uli Hoeneß und der Vorstand um den Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge über das Geschäftsjahr 2017/18 berichten. Während sowohl Hoeneß als auch Rummenigge dem umstrittenen Trainer Niko Kovac den Rücken stärken, üben beide auch Selbstkritik. Die Jahreshauptversammlung der Bayern bis zur Eröffnung der Diskussion zum Nachlesen.

Die Jahreshauptversammlung zum Nachlesen:

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Oliver Kahn spiele in den Überlegungen zur Zukunft des FC Bayern eine Rolle, wenn Rummenigge weitermache, wäre das aber ein Szenario für in drei Jahren.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Hoeneß habe mit Rummenigge gesprochen. Noch vor Weihnachten werde eine Entscheidung fallen, ob Rummenigge weitermacht. "Aus meiner Sicht macht er noch zwei Jahre weiter und das würde mich sehr, sehr freuen."

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Thiago und Coman seien wieder gesund. "Der Trainer kann Morgen aus dem Vollen schöpfen", sagt Hoeneß. "Wir alle müssen jetzt die Weichen stellen für die nächsten Jahre."

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Es gäbe einen Schulterschluss zwischen Trainer und Team und die Saison könne noch ganz gut werden.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    "Das wird ein schweres Jahr", sagt Hoeneß. Dortmund spiele einen guten Fußball, die Bayern hätten es den Dortmundern aber durch unnötige Punktverluste leicht gemacht.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Es seien verdiente Spieler und zum Zeitpunkt der Vertragsverlängerung sei die Entwicklung nicht absehbar gewesen.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die Mannschaft sei sehr gut in die Saison gestartet. Aber nun sei es anders. Hoeneß verteidigt die neuen Verträge für ältere Spieler für Ribéry und Co.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    "Wir haben mit Niko Kovac einen jungen Trainer geholt, dem wir alle unsere Unterstützung geben sollten."

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Hoeneß sagt, die Bayern hätten sich lange um Jupp Heynckes bemüht, konnten ihn aber nicht überzeugen.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Er erinnert an die vergangene, erfolgreiche Saison und dankt Jupp Heynckes noch einmal für seine Arbeit. Heynckes bekommt viel Applaus.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Nun geht es um Fußball. Nach dem Spiel gegen Schalke wäre die Mitgliederversammlung einfacher gewesen, sagt Hoeneß. Nun sei aber seit acht Wochen der Wurm drin.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die Basketballer bekommen eine neue Halle im Münchener Olympiapark, gemeinsam mit der Eishockey-Mannschaft Red Bull. SAP hat die Namensrechte erworben.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Nun will er "ein paar Bemerkungen" zu den Bayern-Basketballer machen. Ein Video zeigt Höhepunkte der Saison, die mit dem Double-Gewinn endete.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Er dankt allen Mitarbeitern und wirbt um Spenden.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Nun spricht er vom FC Bayern Hilfe e.V., der unschuldig in Not geratene Menschen unterstützt.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(