HOME

Jahreshauptversammlung des FC Bayern: Hoeneß und Rummenigge üben Selbstkritik und stehen zu Kovac

In der Champions League in der Spur, in der Bundesliga in der Krise: Beim FC Bayern München läuft es durchwachsen. Da kommt die Jahreshauptversammlung zu einem schlechten Zeitpunkt. Was Hoeneß und Rummenigge zu sagen hatten - der Ticker zum Nachlesen.

Uli Hoeneß steht vor einem großen Wappen des FC Bayern München

Wird es auf der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München friedlich bleiben oder hält Uli Hoeneß angesichts der Lage in der Bundesliga eine seiner Wutreden?

Getty Images

Die Jahreshauptversammlung des FC Bayern verspricht auch ohne Präsidiumswahlen Spannung. Beim Mitgliedertreffen in München werden Präsident Uli Hoeneß und der Vorstand um den Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge über das Geschäftsjahr 2017/18 berichten. Während sowohl Hoeneß als auch Rummenigge dem umstrittenen Trainer Niko Kovac den Rücken stärken, üben beide auch Selbstkritik. Die Jahreshauptversammlung der Bayern bis zur Eröffnung der Diskussion zum Nachlesen.

Die Jahreshauptversammlung zum Nachlesen:

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die "TZ" hält Fan-Proteste für möglich: "Vor der Jahreshauptversammlung am Freitag gibt es aus Fan-Reihen so viele Anti-Hoeneß-Stimmen wie wohl nie zuvor. Vor allem in den sozialen Medien ist eine Tendenz zu erkennen: Die Fans kritisieren das Tun und Handeln von FC Bayern-Patron Uli Hoeneß scharf. Kommt es am Freitag also zur Hoeneß-Revolte im Audi Dome? Oder darf sich der polarisierende FCB-Boss einmal mehr unter Jubel-Arien feiern lassen?"

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Ein weiterer spannender Punkt könnte sein, ob und wie Uli Hoeneß seine Nachfolge regelt. Holt er Torwart-Legende Olli Kahn in die Vereinsführung? Oder sagt Hoeneß noch gar nichts dazu?

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Der Sieg unter der Woche in der Champions League sollte die Stimmung im Verein zumindest verbessert haben. Nun allerdings sollte auch die Ergebnis-Krise in der Bundesliga zu Ende gehen.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Aber angesichts dessen, dass Hoeneß auf der peinlichen Pressekonferenz im Oktober angekündigt hatte, Trainer NIko Kovac "bis aufs Blut" zu verteidigen, kann er nun schwerlich den Trainer öffentlich runterputzen. Andererseits ist er nach dem 3:3 gegen Düsseldorf auch schon ein Stück weit von Kovac abgerückt.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Trainer Niko Kovac und die Mannschaft werden übrigens nicht dabei sein. Sie sitzen vor dem morgigen Spiel gegen Werder wahrscheinlich schon im Hotel in Bremen.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    Die Rede von Bayern-Präsident Uli Hoeneß wird gleich Maßstäbe setzen. Wird es eine Wutrede? Schlägt er versöhnliche Töne an? Und kurz vor Schluss wird sich Karl-Heinz Rummenigge im Namen des Vorstandes zu Wort melden.

  • Thomas Krause
    • Thomas Krause

    So sieht die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung aus:
    1. Bericht des Präsidenten
    2. Rechenschaftsbericht der Vizepräsidenten
    3. Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über den Jahresabschluss
    4. Entlastung des Präsidiums
    5. Wahl der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft für den Jahresabschluss
    6. Bestätigung der Ernennung von zwei Ehrenratsmitgliedern
    7. Bericht des Vorstands der FC Bayern München AG
    8. Verschiedenes

Wissenscommunity