VG-Wort Pixel

Löw nach EM-Aus gegen England in der Kritik: "Warum wartet der Bundestrainer so lange mit Umstellungen?"

Michael Ballack
Michael Ballack
Deutschland scheidet bei der EM aus und Joachim Löws personelle Entscheidungen werden dabei deutlich kritisiert.

Joachim Löw steht aufgrund seines Zögerns bei personellen Veränderung während des EM-Achtelfinals gegen England (0:2) abermals in der Kritik. Besonders zwei Experten bei MagentaTV attackierten den Bundestrainer für seine Entscheidungen in seinem letzten Spiel.

"Ernüchternd. Ohnmächtig. Das hat sich in der ersten Halbzeit angedeutet, dass Lösungen fehlen, dass wir uns unnötig zurückgezogen haben", sagte der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack nach dem Ausscheiden der DFB-Elf in London.

Löw und seine Spieler hätten es den Three Lions "zu leicht gemacht" und die Schwächen der Hausherren nicht genutzt. Besonders kritisierte Ballack, dessen Verhältnis zu Löw seit der WM 2010 und seiner indirekten Ausbootung als Kapitän als gestört gilt, die zögerlichen, personellen Änderungen des Bundestrainers im Laufe der Partie.

"Ich verstehe nicht, warum der Bundestrainer so lange wartet mit Umstellungen", erklärte der 44-Jährige. Löw hatte bis zur 87. Minute - also kurz nach dem 0:2 durch Harry Kane und der damit einhergehenden Vorentscheidung - lediglich einen Wechsel vorgenommen.

In der 69. Minute hatte Serge Gnabry Timo Werner in der Sturmspitze ersetzt. Erst kurz vor Schluss brachte Löw dann Leroy Sane für Robin Gosens, Emre Can für Matthias Ginter und in der Nachspielzeit sogar noch Jamal Musiala für Thomas Müller.

Bobic: Löw? "Das war Alibi, das bringt gar nichts"

"Das bringt gar nichts", echauffierte sich auch Fredi Bobic, der neue Manager von Bundesligist Hertha BSC: "Das war Alibi, das bringt gar nichts. "Du hast fünf Wechsel. Das muss sich der Bundestrainer vorwerfen lassen. Auch in der Vergangenheit waren seine Wechsel schon fragwürdig."

Generell sei das Ausscheiden aus Sicht von Bobic, der 1996 Europameister geworden war, "absolut verdient" gewesen: "Nach vorne kein Mut. Selbst nach dem 0:1 ist bis auf eine Chance nichts passiert. Das war sehr passiv. Sehr schade, dass wir diese Chance verpasst haben."

Bobics Fazit nach der EM in diesem Jahr und der WM 2018: "Nach zwei Turnieren, die nicht gut gelaufen sind, muss man sagen: wir sind nur in der zweiten Reihe."

Goal

Wissenscommunity


Newsticker