HOME

Uli Hoeneß tritt ab: Macher, Spalter, Kumpel – das pralle Leben des Uli H.

Uli Hoeneß zieht sich mit 67 Jahren in die zweite Reihe bei den Bayern zurück. Fast 50 Jahre war er als Profi, Manager und Präsident tätig – und hinterlässt ein eindrucksvolles Lebenswerk. Ein Rückblick.

Uli Hoeneß (l.) und Franz Beckenbauer nach dem Sieg im WM-Finale 1974 gegen die Niederlande im Münchner Olympiastadion. Zwei Jahre zuvor war er schon im zarten Alter von 20 Jahre Europameister geworden.

Uli Hoeneß (l.) und Franz Beckenbauer nach dem Sieg im WM-Finale 1974 gegen die Niederlande im Münchner Olympiastadion. Zwei Jahre zuvor war er schon im zarten Alter von 20 Jahre Europameister geworden.

Picture Alliance

Der emotionale Tag des großen Abschieds ist für Uli Hoeneß gekommen. Der 67-Jährige tritt am Freitag bei der Jahreshauptversammlung als Präsident des FC Bayern München ab. Mehr als vier Jahrzehnte nach seinem ersten Arbeitstag als Manager des deutschen Rekordmeisters ist Schluss in vorderster Front. "Ich habe diese Entscheidung getroffen und sie keine Sekunde bereut. Es wird jetzt eine Zeit kommen, die ich nicht gewohnt bin", sagte Hoeneß. "Es wird sicher interessant – ich selbst bin am meisten darauf gespannt."  

Bei der wegen des großen Andrangs in die Münchner Olympiahalle verlegten Versammlung werden 8000 bis 9000 Mitglieder erwartet. Der frühere Adidas-Chef Herbert Hainer soll dann zum Nachfolger gewählt werden.

Wir blicken auf die wichtigsten Stationen und Ereignisse in Hoeneß' Leben zurück - vom Weltmeistertitel 1974 bis in die Gegenwart.

Wissenscommunity