VG-Wort Pixel

Nach Sergio Ramos und Achraf Hakimi: PSG offenbar an Paul Pogba von Manchester United interessiert

Mauricio Pochettino PSG 2020-21
Mauricio Pochettino PSG 2020-21
© Getty Images
Sergio Ramos fix, Achraf Hakimi fix: Nun arbeitet der französische Top-Klub PSG offenbar an einer Verpflichtung von Uniteds Paul Pogba.

Der französische Spitzenklub Paris Saint-Germain ist offenbar an einer Verpflichtung von Mittelfeldspieler Paul Pogba vom englischen Rekordmeister Manchester United interessiert. Das berichtet die Tageszeitung L'Equipe.

Dem Bericht zufolge müsse sich PSG allerdings zunächst durch Spielerverkäufe finanziellen Spielraum für einen Transfer des 27-Jährigen schaffen, bevor ein offizielles Angebot abgegeben werden könne.

Bei den Red Devils steht Pogba, der aus Lagny-sur-Marne, einem Vorort von Paris, stammt, noch bis 2022 unter Vertrag.

Dementsprechend könnte United nur noch in diesem Jahr eine Ablöse für den französischen Nationalspieler erzielen, ansonsten droht kommenden Sommer ein ablösefreier Abgang.

PSG rüstet auf: Drei Mega-Deals durch, ein weiterer wohl kurz vor dem Abschluss

Pogba wäre der nächste Mega-Deal auf der Pariser Shoppingtour.

Bislang zogen die Franzosen Innenverteidiger Sergio Ramos (kam ablösefrei von Real Madrid, Vertrag bis 2023), Außenverteidiger Achraf Hakimi von Inter Mailand (bis zu 70 Millionen Euro, 2026) sowie Mittelfeldspieler Georginio Wijnaldum vom FC Liverpool (ablösefrei, 2024) an Land.

Als nächstes soll Torhüter Gianluigi Donnarumma folgen. Der Italiener, dessen Vertrag bei der AC Milan ausgelaufen war, soll bereits den Medizincheck absolviert haben.

Mit einer offiziellen Verkündung wird nach Ende der Europameisterschaft gerechnet. Dort trifft der 22-Jährige mit der Azzurri am Sonntag im Endspiel auf England (21 Uhr im LIVE-TICKER).

Goal

Wissenscommunity


Newsticker