HOME
Inflation

Schwere Finanzkrise

Inflationsrate in Argentinien klettert auf 53,8 Prozent

Damit gehört Argentinien zu den Ländern mit der höchsten Inflationsrate weltweit. Befeuert wurde die Teuerung vor allem von der heftigen Abwertung der Landeswährung Peso.

Peru - Machu Piccu - Exkremente Touristen

Machu Piccu in Peru

Touristen verrichten Notdurft in Inka-Tempel – jetzt drohen ihnen mehrere Jahre Haft

Die unkoordinierten Löschversuche konnten das Feuer nicht eindämmen.

Untergang der Sheffield

Falkland-Krieg - Wie der Stolz der britischen Flotte von einer Fritteuse versenkt wurde

Von Gernot Kramper
Luftaufnahme der Brände im Bundesstaat New South Wales

Busch- und Waldbrände

Diese kruden Verschwörungstheorien werden über die Feuer in Australien verbreitet

Von Marc Drewello
Papst Franziskus

Weihnachtsbotschaft

Papst prangert europäische Abschottungspolitik an

Argentinien: drei Schwester wurden Opfer einer brutalen Männerwelt
Jahresrückblick

Südamerika

Zwangsprostitution – die zerstörten Seelen von Buenos Aires

Stern Plus Logo
Alba-Gipfel in Havanna

Vom Verbündeten zum Gegner

Bolivien tritt Anti-Maduro-Gruppe bei

Dirk Nowitzki

Nowitzki, Schweinsteiger & Co.

Sportler-Rücktritte 2019: Ab ins TV - oder auf die Piste

Video

Argentiniens Präsident vereidigt

Der lange Weg nach unten
Audiostory

Südamerika-Reportage

Warum Argentinien nicht aus der Krise findet – eine Geschichte aus dem Slum

Stern Plus Logo
Neuer IAEA-Chef Rafael Grossi

Neuer IAEA-Chef will Atomstreit mit dem Iran Priorität geben

Überwachungskamerabild: Mann stürzt auf Zuggleise

Überwachungskamera zeigt Vorfall

Mann starrt auf Smartphone und stürzt auf Gleise

Die Playa de los Pocitos, eine Bucht in Montevideo

Reisereportage Uruguay

Land der Freiheit – In Montevideo darf jeder Bürger Cannabis anbauen

Stern Plus Logo
Ein Schild besagt: Die Rolltreppen im UN-Hauptquartier sind außer Betrieb

Vereinte Nationen in Finanznot

Weil Trump nicht zahlt: Geldprobleme bei den UN – jetzt werden sogar die Rolltreppen abgestellt

Boris Johnson spricht am Dienstag in der Debatte zu vorgezogenen Neuwahlen
+++ Ticker +++

News von heute

Britisches Parlament stimmt für Neuwahlen am 12. Dezember

Boris Johnson
+++ Ticker +++

News von heute

Nächste Niederlage für Johnson: Britisches Parlament lehnt Neuwahl ab

Thüringen Wahl

Die Morgenlage

Parteien beraten, wie es in Thüringen weitergeht - Britisches Parlament stimmt über Neuwahlen ab

Fernández-Anhänger

Argentinier wählen inmitten von Wirtschaftskrise Präsidenten Macri ab

Präsident Macri hofft auf eine zweite Amtszeit

Präsidentschaftswahl in Argentinien begonnen

Chris de Burgh geht auf Deutschlandtour

Chris de Burgh

Darum spielt er sein Kult-Album komplett

Ein maskierter Demonstrant im chilenischen Valparaiso
Analyse

Schwere Unruhen

Südamerikas (fragiles) Vorzeigeland geht in Flammen auf - das passiert gerade in Chile

Von Jan Christoph Wiechmann

//Geschichte

Der Wert des Lebens

Crime Plus Logo
Sarah "Fergie" Ferguson bei der Hochzeit ihrer Tochter Eugenie im Oktober 2018

Sarah Ferguson

Skandalnudel im britischen Königshaus: "Fergie" wird 60

Die Nationalmannschaft gedenkt den Opfern von Halle

Deutschland gegen Argentinien

Fußball-Fan grölt Nationalhymne bei Schweigeminute für Halle-Opfer – ein Mann stoppt den Störer und wird gefeiert

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?