HOME

WM-Generalprobe

Hunderte protestieren gegen den Confed Cup

Korruptionsskandal in Brasilien

Gegen Ex-Präsident Lula wird ermittelt

Stararchitekt Niemeyer im Alter von 104 Jahren gestorben

Obama und Sarkozy im Libyen-Konflikt

Showtime für den französischen Falken

Von Florian Güßgen

Lula da Silvas Nachfolgerin

Dilma Rousseff zur neuen Präsidentin Brasiliens vereidigt

Da Silva rundum zufrieden

Brasilien wählt erstmals eine Frau zur Präsidentin

Dilma Rousseff

Erste Frau steht an der Staatsspitze Brasiliens

Präsidentschaftswahl

Rousseff führt als erste Frau Brasilien

Neue Unesco Welterbe-Stätten

Vom Bikini-Atoll bis zur Harzer Wasserwirtschaft

Oberharzer Wasserregal wird Weltkulturerbe

Wasser marsch!

Nahost-Konflikt

Brasilien wird zum Nahost-Friedens-Broker

Opfer des Todesflugs AF 447

Sie sang von einem Leben ohne Sorgen

Airbus-Absturz

Luftwaffe findet weitere Wrackteile

Menschen, die Mut machen

Eine Indianerin in der Hauptstadt

Anti-Baby-Pillen-Skandal

Pharmakonzern muss zahlen

Regenwald

Vernichtung im Rekordtempo

Oscar Niemeyer

Der Jahrhundert-Workaholiker

Brasilien

Rund 200 Tote bei Flugzeugunglück

Papst-Besuch in Brasilien

"Das Leben ist ein Geschenk"

Präsidentschaftswahlen

Brasilien geht ins Stechen

Flugzeugabsturz in Brasilien

Bergungsarbeiten sind angelaufen

Katastrophe in Brasilien

Boeing mit 155 Menschen abgestürzt

Brasilien

Rodung im Regenwald nimmt ab

VW-Brasilien

Blanker Hass auf die Wolfsburger Gringos

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(