HOME

Bundesliga-Spielplan

Der Meister startet gegen den HSV

Poker um Fußball-Rechte

Kartellamt erlaubt Internet-"Sportschau"

Meisterfeier

Dortmunder Rasen für Fans tabu

Fußball-Bundesliga

Frankfurter Randale nötigt DFB zu Krisensitzung

Bielefeld steigt in die dritte Liga ab

"Kredit verspielt"

TSV 1860 München

Jordanier will 30 Millionen Euro investieren

1860 München kämpft gegen die Pleite

Ein Scheich, über den sich auch Hoeneß freut

Fußball-Bundesliga

Spielplan soll nicht weiter zerstückelt werden

Wechselpanne um HSV-Stürmer Choupo-Moting

Fax kaputt - Transfer geplatzt

Schalke-Trainer Felix Magath im stern

"Ich würde mir mehr Unterstützung wünschen"

Wechsel von Luiz Gustavo

Kritik an Dietmar Hopp nimmt zu

Spiel Bochum gegen Cottbus verschoben?

Wettskandal erreicht Bundesliga

Zweite Liga

DFL zieht 1860 zwei Punkte ab

Eurovision Song Contest 2011

Hat Düsseldorf die besten Chancen?

Von Jens Maier

ZDF verschiebt "Sportstudio"

Erst Tote, dann Tore

Von Carsten Heidböhmer

Deutsche Fußball-Liga

Rauball bleibt Präsident

Angeschlagener Bezahlsender

Bundesliga bangt mit Sky

Deutsche Fußball-Liga

Hoeneß zieht Kandidatur als Liga-Chef zurück

Machtkampf in der DFL

Uli Hoeneß will Liga-Chef werden

Machtkampf in der DFL

Hoeneß ködert die Kleinen mit Geld

Bundesliga 2010/2011

Vuvuzela-Verbot in vier Stadien

Bundesliga-Spielplan 2010/11

Bayern empfängt die Wölfe

Einheitlicher Spielball

Bundesliga bekommt ihre "Torfabrik"

2. Bundesliga

Arminia Bielefeld erhält DFL-Lizenz

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(