HOME
Epap

App für digitale Kassenbons

Diese Jungs wollen Kassenzettel überflüssig machen

Seit Jahresanfang gilt die ungeliebte Bonpflicht. Das Start-up "Epap" hat eine App entwickelt, die den Kassenzettel aus Papier überflüssig machen soll. Und die jungen Gründer haben noch mehr vor.

Von Daniel Bakir
Tesla - Elon Musk

Skepsis gegenüber Strategie

Tesla überflügelt VW beim Börsenwert

Eisbär-Nachwuchs im Zoo Hannover

Schritt für Schritt

Eisbär-Jungtier lernt im Zoo Hannover langsam laufen

Nachum Rotenberg

Gedenkveranstaltung

Auschwitz-Überlebender: «Ich bin einer der Letzten»

Mitsubishi

Nochmal Diesel-Skandal?

Razzia bei Mitsubishi - Verdacht auf Abgasmanipulation

Zukunft im Tank

Zukunft im Tank

So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden

Deutschlands kleinster Therapiehund kann Tränenflüssigkeit wittern

Chihuahua

Nepi ist Deutschlands kleinster Therapiehund. Sein Talent: Er kann Tränenflüssigkeit wittern

Nachum Rotenberg

Gedenkveranstaltung

Auschwitz-Überlebender: «Ich bin einer der Letzten»

Bundesweite Bauernproteste zur Grünen Woche

Dino-Aussterben

Forscher bestätigen

Ursache für Dino-Aussterben war Asteroideneinschlag

Jan Schlaudraff

Sportdirektor freigestellt

Aus für Schlaudraff bei Hannover 96 - Zuber übernimmt

Computercodes auf einem Bildschirm

Niedersachsen testet Einsatz künstlicher Intelligenz im Kampf gegen Kinderpornos

Michael Vassiliadis

Klimademos ernst nehmen

IG BCE will mehr Druck für Ökostrom-Ausbau

Pistorius für Pflicht zur Identifizierung bei Onlinediensten

ARD-Doku "Organspende - Jetzt reden die Ärzte": Chirurg Fabio Ius ruft in der Medizinischen Hochschule Hannover an.
TV-Kritik

ARD-Doku über Organspende

"Total frustrierend": So erleben Ärzte den Organmangel in Deutschlands Kliniken

Von Ilona Kriesl
Fritz Kuhn

Stuttgarter Oberbürgermeister Kuhn verzichtet überraschend auf neue Kandidatur

Fritz Kuhn

Stuttgarter Oberbürgermeister Kuhn verzichtet überraschend auf neue Kandidatur

Bahn: Baustelle bremst Züge zwischen Hannover und Berlin

Céline Dion kommt mit einem neuen Album im Gepäck auf Tour.

Live 2020

Das sind die wichtigsten Tourneen in 2020

Bettina Tietjen

Queen of Talk

Promi-Geburtstag vom 5. Januar: Bettina Tietjen

Auto im Stau

Rückreiseverkehr

Stau-Alarm zum Ferienende: Auf diesen Autobahnen geht am Wochenende nichts

Dudenhöffer

Diesel-Klagen

Experte erwartet VW-Vergleich in zwei bis drei Monaten

Experte erwartet VW-Vergleich in zwei bis drei Monaten

Deutschland Luftqualität

Karte zeigt Belastung

Sehen Sie, wo die Luftqualität nach der Böllerei besonders schlecht ist - auch vor Ihrer Haustür?

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.