HOME

Transferrausch in England

Chelsea zahlt 58 Millionen Euro für Fernando Torres

Kinotrailer

"Nowhere Boy"

Hoeneß vs. van Gaal

Was lange brodelt, muss endlich raus

Hoeneß vs. van Gaal

"Ich habe mit ihm nicht mehr viel zu besprechen"

Google-Doodle dudelt "Imagine"

Friedenshymne zu John Lennons 70. Geburtstag

Erster Beatles-Auftritt vor 50 Jahren

Pilzköpfe auf der Reeperbahn

Beatles-Lehrjahre auf St. Pauli

"In Liverpool aufgewachsen, aber in Hamburg erwachsen geworden"

Premier League

Liverpools Keeper rettet Arsenal ein Remis

Premier-League-Saison 2010 startet

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Mit Messi ins Achtelfinale

Argentinien selbstsicher gegen Südkorea

Premier League

Löw sieht Chelsea-Spektakel: 7:0 gegen Stoke

Fußball-Bundesliga

Houllier soll Trainer in Wolfsburg werden

Mit Leiche zum Flieger

"Zu Hause war er noch warm"

Leichenschmuggel in England

"Sein Gesicht war eiskalt"

Mit Rollstuhl und Sonnenbrille

Toter sollte mit nach Berlin fliegen

Versuchter Leichen-Schmuggel

Toten Mann für Flug nach Deutschland eingecheckt

DFB-Pokalhalbfinale

Augsburger Wunderkiste

Premier League

Chelsea patzt ohne Ballack

Very British

Mit viel Schlamm zum nächsten Ehebruch

Von Cornelia Fuchs

Play-Offs in der Premier League

Geht's den "Big Four" an den Kragen?

Premier League

Chelsea feiert furiosen Sieg

Englische Premier League

Fulham nimmt Manchester United auseinander

Auslosung Champions League und Europa League

Für Stuttgart kommt es knüppeldick

Premier League

Ballack und Chelsea verteidigen Spitze

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(