HOME
"Wer weiß denn sowas XXL": Moderator Kai Pflaume (m.) und seine Rateteam-Kapitäne Bernhard Hoëcker (l.) und Elton

TV-Tipps

TV-Tipps am Karsamstag

Bei "Wer weiß denn sowas XXL" (Das Erste) spielen prominente Rateteams wieder um Bares. In "Superhero Germany" (ProSieben) wachsen athletische Frauen und Männer über sich hinaus. Und Harry Potter begegnet dem "Gefangenen von Askaban" (Sat.1).

Tim Wiese tritt mit großem Selbstbewusstsein bei "Superhero Germany" an.

Tim Wiese

Warum er heute ein noch besserer Torwart wäre

Tim Wiese und sein Lamborghini

Ex-Torwart

Tim Wiese zofft sich mit 91-Jährigem - jetzt ermittelt die Polizei

HSV gegen Werder Bremen: Tim Wiese springt mit gestrecktem Fuß in Richtung Kopf von Ivica Olic

Hamburg gegen Bremen

Die größten Aufreger der Nordderbys

Flagge Katalonien
+++ Ticker +++

News des Tages

Regionalwahl: Katalanische Separatisten liegen laut Prognose vorn

Tim Wiese steht in Jeans und weißem Tanktop im Wrestling-Ring und hebt herausfordern beide Arme

"Soko Autoposer"

Lamborghini zu laut? Tim Wiese in Hamburg aus dem Verkehr gezogen

Tim Wiese

Kreisliga

Tim Wiese kassiert knappe Niederlage beim Comeback

Ex-Nationaltorwart Tim Wiese im Wrestling-Ring

Ex-Fußballer

Tim Wieses neue Welt: Das ist sein spektakulärer Plan

Von Daniel Wüstenberg
Tim Wiese als Torwart beim Abschiedsspiel von Ailton in Bremen

Bestätigung von Vereinsseite

Tim Wiese feiert Comeback als Torwart

Tim Wiese auf einer Pressekonferenz vor seinem ersten WWE-Kampf

Ausgerechnet für Deutschland-Tour

"Passe nicht ins Storytelling": WWE will Wiese nicht kämpfen lassen

Tim Wiese, Michael van Gerwen

"Promi-Darts-WM"

Promis, Prolls und Pfeile: So schnappte sich Tim Wiese den WM-Titel

Joko Winterscheid moderiert die Promi Dart WM

"Total aus dem Konzept"

So lästern die Zuschauer über Jokos Chaos-Moderation der "Promi Darts WM"

Bei der "Promi-Darts-WM 2017" werden acht Teams gegeneinander antreten.

Neue ProSieben-Show

Promis, Pfeile und Profis bei der "Promi-Darts-WM 2017"

Tim Wiese (bekleidet) bei seinem Wrestling-Debüt in München

Wrestler "The Machine"

Tim Wiese spielt bald wieder Fußball - in der Kreisliga

Tim Wiese bei seinem Wrestling-Debüt

"Die Maschine ist da, um zu zerstören"

Tim "The Machine" Wiese gewinnt erstes Wrestling-Match

Tim Wiese

WWE-Match in München

Wird Tim Wieses Wrestling-Debüt eigentlich live übertragen?

Tim Wiese

Zweite Karriere

Tim Wiese gibt sein Debüt als Wrestler - Kampfmaschine "The Machine"

Tim Wiese mit den WWE-Wrestlerinnen Summer Rae (l) und Alica Fox

Ex-Fußballer

Tim Wiese startet als Wrestling-Profi Anfang November in München

Der Ex-Bundesliga-Profi Tim Wiese wird nun Wrestling-Star

Ausbildungszentrum in USA

Tim Wiese reist nach Orlando - und startet seine Wrestling-Karriere

Reinhold Beckmann
TV-Kritik

EM 2016

"Beckmanns Sportschule": Anarchie in der ARD

Von Tim Sohr
Reinhold Beckmann und Gäste
TV-Kritik

DFB-Auftakt in der ARD

Dösen für Deutschland

Tim Wiese (l.) und der WWE-Funktionär und Wrestler Paul Levesque, auch Tiple H genannt

Einladung durch WWE

Tim Wiese startet Wrestling-Karriere

Tim Wiese Thomas Schaaf

Stress im Abstiegskampf

Tim Wiese empfiehlt Thomas Schaaf "ein bisschen Botox"

Karnevalskostüme

Falsche Wurst und Werder-Wiese - so feiern die Spieler vom 1. FC Köln

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?