VG-Wort Pixel

Thuram bald weg: Die Nachfolge-Kandidaten von Borussia Mönchengladbach

Marcus Thuram
Marcus Thuram
© Getty Images
Marcus Thuram wird für Borussia Mönchengladbach nicht zu halten sein. Hier sind mögliche Nachfolger für den Angreifer

Marcus Thuram wird für Borussia Mönchengladbach nicht zu halten sein. Der französische WM-Fahrer, der sich in der Hinrunde in Top-Form gezeigt hatte, wird womöglich schon im Winter, spätestens aber wohl im Sommer mit Vertragsende einen neuen Verein aufsuchen. Die Fohlen haben bereits potenzielle Ersatzkandidaten im Visier.

Laut Angaben der Sport Bild liegt die Schmerzgrenze von Gladbach bei zehn Millionen Euro. Legt ein Interessent diesen Betrag im Winter für Thuram auf den Tisch, würde Roland Virkus seinen Leistungsträger wohl vorzeitig abgeben - ansonsten droht ein ablsöefreier Wechsel im Sommer. Dass Tikus seinen Vertrag am Niederrhein doch noch verlängert, erscheint mittlerweile kaum noch vorstellbar.

Doch Virkus rüstet sich bereits für den Fall der Fälle und nimmt neue Stürmer ins Visier. Laut Angaben der Bild gibt es gleich vier Namen, die die Nachfolge von Thuram antreten könnten.

Also Favorit gilt demnach Dion Drena Beljo von NK Osijek. Der 20-Jährige war schon im Sommer ein ganz heißes Thema bei der Borussia gewesen - da Thuram damals aber nicht verkauft werden konnte, zerschlug sich eine Verpflichtung. Den Kroaten hat Virkus aber wohl nie aus den Augen verloren. In der laufenden Saison kommt Bejlo in der krotaischen Liga auf acht Tore und zwei Assists.

Als Alternative gilt Vangelis Pavlidis, der in der Jugend des VfL Bochum ausgebildet wurde und auch schon bei BVB II aktiv war. Momentan geht der Grieche für AZ Alkmaar auf Torejagd, wo er verletzungsbedingt aber nur sechs Hinrundenspiele in der Eredivisie bestreiten konnte. Mit drei Toren kann er aber immerhin eine gute Quote aufweisen.

Das Problem: Alkmaar soll zehn Millionen Euro fordern - diese Summe ist der Borussia zu viel.

Neben dem Duo gelten Hee-chan Hwang und Franck Honorat als die Notlösungen. Hwang war in Deutschland bereits beim HSV und RB Leipzig aktiv, hatte dort allerdings nur mäßigen Erfolg vorzuweisen. Bei den Wolverhampton Wanderers lief es zunächst besser, doch in dieser Saison ist er in der Premier League in elf EInsätze noch ohne Torerfolg. Da seine Ablöse wohl noch über der von Pavlidis liegen würde, scheint der Südkoreaner erstmal weniger realistisch zu sein.

Honorat konnte mit zwei Tore und einer Vorlage in 15 Ligue-1-Spielen in dieser Saison ebenfalls noch keine Bäume ausreißen, allerdings ist der 26-Jährige auch kein klassischer Mittelstürmer, sondern kommt bevorzugt über die rechte Seite. Fraglich, ob er daher der perfekte Tikus-Erbe wäre.

Niederlage gegen Japan: Tobias Escher analysiert mit 90min die Deutschland-Pleite

Alles zu Gladbach bei 90min:

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf 90min.com/de als Thuram bald weg: Die Nachfolge-Kandidaten von Borussia Mönchengladbach veröffentlicht.

Goal

Mehr zum Thema

Newsticker