VG-Wort Pixel

Wegen Benjamin Pavard: Paul Pogba mit Wutausbruch im Nations-League-Finale

Pogba Frankreich
Pogba Frankreich
© Getty Images
Beim Frankreichs Nations-League-Triumph kam es zwischen Paul Pogba und Benjamin Pavard zu einem Streit. Es war nicht ihre erste Auseinandersetzung.

Nicht zum ersten Mal sind Paul Pogba (Manchester United) und Benjamin Pavard (FC Bayern) in der französischen Nationalmannschaft aneinander geraten. Im Nations-League-Finale sorgte eine Szene beim Spielstand von 0:0 für große Aufregung bei Pogba.

Was war passiert? Nachdem sich Pogba nach hinten fallen ließ und von einem spanischen Gegenspieler im französischen Strafraum attackiert wurde, fand er keine Anspielstation.

Frankreich: Pogba geriet nicht zum ersten Mal mit Pavard aneinander

Pavard war auf seiner rechten Abwehrseite in die Tiefe gestartet, als Pogba den Ball bekam - und wurde ebenfalls eng gedeckt. Pogba bekam anschließend ein Foul an sich ausgesprochen. Dann wurde er von Kameras eingefangen, wie er wütend in Richtung Pavard gestikulierte und dem Bayern-Spieler deutlich machte, dass dieser ihm hätte entgegenkommen sollen anstatt den Weg nach vorne zu suchen.

Frankreichs Trainer Didier Deschamps versuchte von der Seitenlinie aus, Pogba wieder zu beruhigen. Denn auch Deschamps weiß: Es war nicht das erste Mal, dass beide Spieler in der französischen Nationalmannschaft aneinander geraten sind.

In französischen Medien hieß es nach dem überraschenden Ausscheiden Frankreichs bei der EM im Sommer, dass Pavard, Pogba und auch Raphael Varane in einen heftigen Streit verwickelt waren. Varane soll Pogba gesagt haben, Pavard habe das Gefühl, dass Pogba nicht genug verteidige. Pogba stellte Pavard angeblich anschließend zur Rede, wobei ihn der Rechtsverteidiger beleidigt haben soll.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker